Milliardärsfamilie Reimann will Master Blenders kaufen

Über ihre Holding Joh. A. Benckiser (JAB) zeigt die deutsche Milliardärsfamilie Reimann Interesse am Kauf des Kaffeeherstellers D.E. Master Blenders 1753. Für die Komplettübernahme der früheren Kaffeesparte des zerschlagenen US-Konzerns Sara Lee will JAB 7,6 Mio. € bezahlen. Zum Amsterdamer Röster gehören Marken wie Douwe Egberts, Senseo und Pickwick.
 
Aktuell gehören den Benckiser-Erben und Coty-Inhabern Medienberichten zufolge bereits 15 % von D.E. Master Blenders.
 
Sollte es zu einem Kauf kommen, nimmt die Familie Reimann den Platz als drittgrößter Kaffeeproduzent weltweit ein, hinter Nestlé und Kraft/Mondelez. Im Dezember kaufte JAB bereits Caribou Coffee für 340 Mio. $, vergangenen Sommer Peet's Coffee & Tea für 1 Mrd. $.
 
D.E. Master Blenders setzte zuletzt in 45 Ländern mit 7.500 Mitarbeitern im Retail- als auch im Außer-Haus-Markt 2,7 Mrd. € um.
 
www.demasterblenders1753.com
 

stats