Dr. Oetker

Moderates organisches Wachstum

Die Dr. Oetker GmbH in Bielefeld hat sich innerhalb der rückläufigen Ernährung-sindustrie in Deutschland gut behauptet. Im Geschäftsjahr 2015 stieg der Umsatz auf 2,37 Mrd. Euro Euro. Das organische Wachstum betrug 1,4 Prozent.
Für den Bereich Dr. Oetker Professional werden keine separaten Zahlen ausgewiesen. Im wettbewerbsintensiven Markt in Deutschland habe man seine Marktposition weiter ausgebaut, heißt es dazu in der Pressemitteilung zum vergangenen Geschäftsjahr.

Der Anteil der ausländischen Gesellschaften stieg stärker als in Deutschland und liegt nunmehr bei 70 Prozent (Vorjahr 67 %). Damit habe sich die gezielte Erschließung und Bearbeitung ausländischer Märkte als bewährte Strategie erwiesen.

Umsätze der Ernährungsindustrie in Deutschland sind rückläufig

Das Unternehmen verweist in diesem Zusammenhang auf „das schlechteste Jahresergebnis der Deutschen Ernährungsindustrie der letzten vier Jahre“. Der Branchenumsatz sank danach im Vorjahresvergleich um 3,4 Prozent.

Mit 117 Mio. Euro lag das Investitionsvolumen leicht über dem Vorjahreswert (114 Mio.). Davon wurde der größte Teil (68 Mio.) im Ausland und 49 Millionen in Deutschland ausgegeben. Im Mittelpunkt standen die Erweiterung der Produktionskapazitäten für Pizza in Europa und Nordamerika sowie der Neubau des Forschungs- und Entwicklungs-zentrums in Bielefeld und des Technologie-Entwicklungszentrums in Wittenburg.

Die Zahl der Mitarbeiter stieg weltweit um 6,3 Prozent auf 11.505. Davon waren 7.065 an ausländischen Standorten tätig. Der Anstieg geht im Wesentlichen auf die Übernahme des Unternehmens D‘Gari in Mexiko zurück.

www.oetker.de




stats