Werner & Mertz-Gruppe

Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt

Die Werner & Mertz-Gruppe hat ihren neuen Nachhaltigkeitsbericht vorgelegt. In dem 100 Seiten starken Dokument stellt das Unternehmen neben seinen Umweltdaten auch sämtliche Bereiche seines nachhaltigen Handelns dar. Dabei stehen auch Produkte und Maßnahmen von Tana- Chemie, der Professional-Sparte des Unternehmens, im Fokus.

Das Mainzer Familienunternehmen hat seinen Wasserverbrauch am Standort Mainz weiter verringert. Insgesamt ist er seit 2012 um 9 Prozent zurückgegangen. Verbraucht wurden 378.506 Kubikmeter Wasser im Jahr 2015. Der größte Teil stammt aus den werkseigenen Tiefbrunnen.

„Nachhaltigkeit bedeutet für unser Unternehmen, ökonomisch wertschöpfend, ökologisch konsequent und sozial verantwortlich zu handeln. Der sorgsame Umgang mit der wertvollen Ressource Wasser hat bei uns einen hohen Stellenwert und steht daher immer im Fokus des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses“, sagt Dr. Detlef Matz, Leiter Nachhaltigkeitsmanagement bei Werner & Mertz.

Ständig auf der Suche nach Einsparpotenzialen

Mithilfe seines Energiemanagementsystems sucht das Unternehmen laufend Einsparpotenziale für die Verbräuche an Strom, Gas oder auch Druckluft. So wurde beispielsweise seit 2013 in den Logistikzentren der Stromverbrauch durch ein neues Beleuchtungskonzept um rund 55 Prozent gesenkt.

Durch eine Neuregelung der Besuchs- und Tourenplanung der Tana-Außendienstmitarbeiter konnten seit Januar 2015 erhebliche Einsparungen von Fahrtstrecken, Emissionen und Reisezeit erreicht werden.

In den vergangenen Monaten ist die Werner & Mertz Gruppe immer wieder für ihre herausragenden Leistungen bei der Umsetzung ihrer Nachhaltigkeitsphilosophie ausgezeichnet worden. Das nachhaltige Reinigungssystem Quick & Easy der Marke Green Care Professional von Tana-Chemie erhielt bei der ISSA Interclean 2016 den Amsterdam Innovation Award. Nach 2014 konnte Werner & Mertz auch 2016 den deutschen Verpackungspreis entgegennehmen.

www.werner-mertz.de





stats