Nachhaltigkeitspreis für Heideblume Logistikzentrum

Das im kommenden Herbst an den Start gehende neue Logistik-Zentrum der Heideblume Molkerei wurde für seine Klimafreundlichkeit ausgezeichnet. Der beauftragte Energie-Dienstleister Hochtief Energy Management, ein Unternehmen der Hochtief Solutions AG, erhält für sein eingesetztes Energiekonzept den 3. Deutschen Kältepreis in der Kategorie „Klimafreundlicher Einsatz von Kältemaschinen in der Lebensmittelproduktion“.
Mit dieser Auszeichnung würdigt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit sowie die gemeinnützige Gesellschaft co2online Projekte aus dem Bereich der Kälte- und Klimatechnik, die besonders energieeffizient sind. Zudem wurde das neue Logistik-Zentrum mit dem Label „Good Practice Energieeffizienz“ der Deutschen Energie-Agentur (dena) ausgezeichnet. Begründet wird die Auszeichnung  „mit vorbildlicher Energieeffizienz, die einen wertvollen Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz leistet“.

Die Heideblume Molkerei kann durch die neue Energiezentrale, entstanden im Zuge des Baus des Logistikzentrums, die CO2-Emissionen für das gesamte Unternehmen um rund 60 Prozent senken.
Um den Produktionsstandort im niedersächsischen Elsdorf weiter auszubauen, investierte die Heideblume Molkerei rund zehn Millionen Euro für das neue, vollautomatische Hochregal-Lager, ein neues Breitganglager und ein zweistöckiges Gebäude für Versand und Kommissionierung. Der dreiteilige Komplex birgt Platz für rund 4.500 Paletten Fertigware sowie 3.000 Paletten Rohware und Betriebsstoffe. 

„Diese technische und wirtschaftlich-innovative Lösung ermöglicht es uns den CO2-Ausstoß um 5.000 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr zu mindern.“, erklärt Claudia Jonek, Marketingmanagerin der Heideblume Molkerei. Möglich wird dies durch die neue Energiezentrale mit einer modernen Kraft-/Wärme-/Kälte-Kopplungsanlage.

www.elsdorfer.de.



stats