Nestlé Professional-Ratgeber

Neu zum Thema Allergene

Ab Dezember 2014 muss über die 14 Hauptallergene bei nichtverpackten Lebensmitteln informiert werden. Hiervon ist der Außer-Haus-Markt besonders betroffen. Um die verantwortlichen Köche optimal zu unterstützen, veröffentlicht Nestlé Professional einen Ratgeber mit allen wichtigen Informationen und Tipps zum Umgang mit der neuen europäischen Lebensmittelinformations-VO.

Das Thema „Allergene und Unverträglichkeiten“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Folglich wünschen sich die Betroffenen mehr Transparenz. Eine erste Reaktion darauf ist die ab Dezember 2014 wirksame EU-Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV). Sie verpflichtet jetzt auch all diejenigen, die nicht verpackte Speisen zum sofortigen Verzehr anbieten, über die darin enthaltenen Hauptallergene zu informieren. Alle wissenswerten Basisinformationen und wertvolle Hinweise zum Umgang mit der neuen LMIV liefert der Allergen-Ratgeber von Nestlé Professional. Er wurde von erfahrenen Ernährungswissenschaftlern in enger Zusammenarbeit mit Küchenmeistern erarbeitet. Dazu Dr. Torsten Dickau, Leiter des Nestlé Professional Service Centers: „Die Umsetzung dieser Verordnung ist für alle Küchen in der Praxis eine große Herausforderung. Doch es gibt keinen Grund zur Panik. Allergene sind keine Giftstoffe, die es aus der Küche zu verbannen gilt. Vielmehr sind sie in der Regel hochwertige Lebensmittel, die in keiner Küche fehlen sollten.“
Zu den 14 Hauptallergenen zählen Lebensmittel wie Weizen, Eier, Fisch, Nüsse oder Milcherzeugnisse. Sie können bei Allergikern Immunreaktionen im Körper auslösen. Nach aktuellen Zahlen sind davon zirka ein bis zwei Prozent der Erwachsenen und zirka vier bis acht Prozent der Kinder betroffen. Die häufigsten Reaktionen, beispielsweise Schwellungen im Mund, Lippen- und Rachenbereich, Darmbeschwerden oder Hautausschlag, können beispielsweise nach dem Verzehr von Nüssen, Milch oder Eiern auftreten.

Um die neue Verordnung in der Praxis anwenden zu können, benötigen die verantwortlichen Küchenleiter zu aller erst Informationen darüber, welche der 14 Hauptallergene als Zutaten oder als Bestandteile ihrer Gerichte und den Produkten, die sie täglich verarbeiten, enthalten sind. Dazu empfiehlt der Ratgeber die Rezepturen zu prüfen und im Zweifel bei den herstellenden Unternehmen nachzufragen. Bei Nestlé Professional-Produkten sind bereits alle Informationen vollständig auf den Packungen oder im Internet unter www.nestleprofessional.de finden. Telefon oder per Email weiter. Unterstützung für die Praxis liefert das Nestlé Professional Allergen-Poster, das als grobe Orientierungshilfe in der Küche angebracht werden kann.

stats