Nestlé Deutschland

Neue Chefin wird Béatrice Guillaume-Grabisch

Zum 1. Juli 2015 übernimmt bei Nestlé Deutschland Béatrice Guillaume-Grabisch (50) den Vorstandsvorsitz – die Zustimmung des Aufsichtsrates vorausgesetzt. Damit folgt sie auf Gerhard Berssenbrügge (62), der nach acht Jahren als Nestlé-Chef und insgesamt 18 Jahren erfolgreicher Karriere beim Schweizer Lebensmittelkonzern in den Ruhestand gehen wird.
Béatrice Guillaume-Grabisch war bisher bei Nestlé seit 2013 als Vice-President der Zone EMENA (Europe, Middle East, North Africa) für Südeuropa und Deutschland sowie für die Eiscreme-Kategorie verantwortlich. Zuvor hatte sie für einige bedeutendste Unternehmen der FMCG-Industrie gearbeitet – darunter L’Oréal und Coca-Cola. Bei Coca-Cola verantwortete sie als Business Unit President seit 2006 das Deutschland-Geschäft. 2010 wurde sie zur Vorstandsvorsitzenden von Beverage Partners Worldwide (BPW), einem Joint-Venture von Coca-Cola und Nestlé, ernannt, das sie mit ihrem Team erfolgreich neu ausrichtete.

„Mit ihrer langjährigen internationalen Berufserfahrung, ausgeprägten Geschäftsorientierung und ihren Führungsqualitäten ist Béatrice Guillaume-Grabisch als neue Marktchefin von Nestlé in Deutschland bestens gerüstet, um die erfolgreiche Arbeit von Gerhard Berssenbrügge in einem herausfordernden Marktumfeld fortzusetzen“, konstatiert Prof. Dr. Werner Bauer, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Nestlé Deutschland AG.

2007 hatte Gerhard Berssenbrügge die Position des Vorstandsvorsitzenden übernommen, nachdem er zuvor als CEO für die weltweiten Aktivitäten der Nestlé Nespresso S.A. verantwortlich war. Unter seiner Führung gelang es dem Unternehmen und den Marken, eine herausragende Stellung im Markt einzunehmen und die Reputation zu steigern. Darüber hinaus setzte sich Berssenbrügge dafür ein, die Strukturen und Prozesse des Unternehmens wettbewerbsfähiger auszurichten. „Was Gerhard Berssenbrügge stets ausgezeichnet hat, waren unternehmerisches Denken, leidenschaftlicher Einsatz für starke Marken und der Mut, neue Wege einzuschlagen. Er hat damit einen besonderen Beitrag zur Zukunftssicherung der Nestlé Deutschland AG geleistet, wofür ich ihm im Namen des gesamten Aufsichtsrates herzlich danke“, betont Prof. Dr. Bauer.
Beabsichtigt ist, Gerhard Berssenbrügge als Mitglied des Aufsichtsrates der Nestlé Deutschland AG vorzuschlagen. Darüber hinaus wird er Nestlé bis zum Jahresende 2015 im Vorstand verschiedener Verbände der Lebensmittelwirtschaft vertreten.

www.nestle.de





stats