Neue Deutschland-Zentrale | Frankfurt

Nestlé legt sich auf Homeoffice fest

Nestlé verkauft die alte Zentrale für 130 Mio. Euro.
imago images/imagebroker
Nestlé verkauft die alte Zentrale für 130 Mio. Euro.

Nestlé stellt sich als einer der ersten Konzerne auf dauerhafte Veränderungen in der Arbeitswelt ein: Das Unternehmen rechnet damit, dass auch nach der Corona-Krise viele Verwaltungsmitarbeiter zu Hause arbeiten. In der künftigen Deutschland-Zentrale hat längst nicht jeder Beschäftigte einen Schreibtisch. Das löst Sorgen aus.

Nestlé kehrt nach der Corona-Krise nicht mehr zu früheren Arbeitsweisen zurück. Der Konzern legt sich mit dem Umzug seiner Deuts

Jetzt kostenfrei registrieren und sofort alle FS+ Artikel kostenfrei lesen!

Die Registrierung beinhaltet die Newsletter am Morgen, Eilmeldung, Rankings und FS+.

 

Sie sind bereits registriert?

Der Nutzung Ihrer Daten können Sie jederzeit widersprechen. Weitere Hinweise finden Sie unter Datenschutz.

stats