Privatbrauereien nutzen hogatec 2002

Bereits im Frühjahr 2002 dieses Jahres zeichnete sich ein Wegbleiben der national operierenden Brauereien auf der kommenden hogatec ab. Bedauerlich, denn bisher trugen die Brauereien immer zum Flair der Veranstaltung bei und lockerten das Messegeschehen auf, obwohl der Lebensmittelbereich von der Messe Düsseldorf nie explizit akquiriert wurde und nur rund 10 % des Gesamtangebotes der hogatec ausmacht. Über die Gründe für diese 'Auszeit' kann nur spekuliert werden. Keineswegs verunsichert zeigen sich allerdings einige Privatbrauereien. Sowohl Stauder und Frankenheim, als auch Tucher und Hohenfelder werden auf der hogatec 2002 mit an Bord sein. Darüber hinaus werden weitere Brauereien innerhalb des Standes der GEVA, der nationalen Getränke Kooperation des Getränkefachgroßhandels, auf der hogatec vertreten sein. Die Privatbrauereien haben den Nutzen der hogatec 2002, die ausschließlich Fachbesucher und Top-Entscheider der Branche an die Stände ihrer Aussteller bringt, erkannt. Darüber hinaus sind sie sich durchaus bewusst, dass sie noch mehr als hochwertige Gerstensäfte zu bieten haben. Moderne Brauereien zeichnet eben nicht nur die Palette ihrer Bierprodukte aus, sondern technisches Know-how und hohe Beratungskompetenz, mit der sie auf der hogatec 2002 genau richtig sind, so die Messe. Die hogatec 2002 in den Hallen 8 bis 14 des Düsseldorfer Messegeländes ist vom 06. bis 10. Oktober, täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Die Tageskarte kostet 20 Euro, das 2-Tages-Ticket 35 Euro, Schüler, Studenten und Auszubildende zahlen 8 Euro. Alle Eintrittskarten berechtigen zur kostenlosen Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, VRR. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.hogatec.de

stats