ProWein 2002 - Spitzenjahrgang in Düsseldorf

Drei Tage lang drehte sich in Düsseldorf alles ums Thema Wein: Mit über 25.000 Fachbesuchern aus 28 Ländern - darunter aus Japan, den USA, Kanada - kann die diesjährige ProWein, die vom 24. bis 26. März 2002 auf dem Düsseldorfer Messegelände stattfand, ein erfolgreiches Resümee ziehen. "Der professionelle Charakter und hohe Internationalität auf Angebots- und auf Nachfrageseite sind die beiden Erfolgsfaktoren der ProWein", so Danila Avdiu, Projektleiterin der ProWein. 2.846 Aussteller aus 43 Ländern präsentierten während der drei Messetage dem interessierten Publikum. Im Trend liegen nach wie vor Weine aus Deutschland; 56 Prozent der Besucher informierten sich über die Tropfen aus den 13 deutschen Anbaugebieten. Ebenfalls stark gefragt sind Weine aus Italien (45 Prozent), Frankreich (37 Prozent), Spanien (32 Prozent), Südafrika (24 Prozent), Kalifornien, Australien, Chile (jeweils 23 Prozent) - gefolgt von Spirituosen (18 Prozent). Ein weiterer Trend in diesem Jahr waren Bio-Weine sowie Rotweine aus den unterschiedlichsten Anbauländern der Welt. Besucher-Magnet war einmal mehr die Verkostungszone, in der 1.000 internationale Weiß- und Rotweine sowie über 90 deutsche Premium-Sekte verkostet werden konnten. Die ProWein ist die einzige Fachmesse für Weine und Spirituosen weltweit, die einen solchen Service für die Besucher bietet. Die Erfolgsfaktoren Internationalität und Professionalität heben auch die Aussteller in einer ersten Umfrage hervor. "Aus unserer Sicht war die Internationalität der Besucher der große Trumpf der ProWein in diesem Jahr", zieht Heidi Möller-Racke, Geschäftsführerin der Racke GmbH & Co, ein Fazit. Auch die Berentzen Brennereien GmbH & Co KG sind mit dem Verlauf der dreitägigen ProWein äußerst zufrieden: "Wir haben mit unserem Messeauftritt unser komplettes Kundenspektrum - sowohl national als auch international erreicht", bilanziert Oliver Bartelt, Leiter der Kommunikation. Für die Rotkäppchen-Mumm Sektkellereien GmbH war die ProWein die erste Präsentation nach dem Firmenzusammenschluss. "Die ProWein war genau die richtige Plattform zum idealen Zeitpunkt. Wir konnten alle wichtigen Entscheider erreichen und sie über den Stand der Dinge informieren", hebt Jürgen Kotschi, Direktor Vertrieb & Logistik bei Rotkäppchen-Mumm, hervor. Auch die Henkell & Söhnlein Sektkellereien KG, die in diesem Jahr zum zweiten Mal als Aussteller dabei waren, kommt zu einem positiven Ergebnis: "Wir haben auf der ProWein sowohl unsere deutschen als auch unsere wichtigen internationalen Kunden erreicht. Damit ist die ProWein für uns eindeutig in die Reihe der weltweit wichtigsten Fachmessen für die Wein- und Sektindustrie einzuordnen", so Jan Rock, PR- und Product-Manager von Henkell & Söhnlein. Sehr zufrieden ist die Winzergenossenschaft Moselland: "Der professionelle Charakter der ProWein ist für uns der wichtigste Aspekt. Erfreulich auch die internationalen Besucher aus Skandinavien, den Niederlanden und Japan, die in den letzten Tagen an unseren Stand gekommen sind - immerhin liegt unser Exportanteil bei rund 50 Prozent", lautet das Fazit von Werner Kirchhoff, Vorsitzender des Vorstandes. Der Termin für die nächste ProWein steht bereits fest: von Sonntag, 23. bis Dienstag, 25. März 2003 wieder in den Hallen 3 bis 8 der Messe Düsseldorf.

stats