Fish & More

Russische Flussbarschfischerei nimmt Kurs auf MSC

Der deutsche Produzent und Hersteller der Marke Followfish, Fish & More und die russischen Unternehmen Fish-ka und Volna schicken ihre gemeinsam betriebene Flussbarschfischerei (Perca fluviatilus) in den Bewertungsprozess nach MSC-Standard für nachhaltige Fischereien.

Das Verfahren wird vom unabhängigen Zertifizierer „MRAG Americas“ geleitet und voraussichtlich 15 Monate dauern. Wenn die Fischerei beweisen kann, dass sie den anspruchsvollen MSC-Nachhaltigkeitskriterien gerecht wird, darf sie ihren Flussbarschfang mit dem blauen MSC-Siegel kennzeichnen. Flussbarsch ist insbesondere in der Schweiz und im Süden Deutschlands ein sehr beliebter Speisefisch, wo der kleine Fisch als „Egli“ bekannt ist.
Fish & More wurde 1998 von Harri Butsch, Artur Butsch und Jürg Knoll in Friedrichshafen gegründet. Die Idee war, Fisch aus Russland nach Europa zu importieren und in Russland die Einhaltung europäischer Qualitätsstandards zu fördern. „Wir haben schon einen weiten Weg zurückgelegt“, sagt Geschäftsführer Harri Butsch: „95 Prozent unserer Produkte sind bereits zertifiziert nachhaltig, das heißt, sie stammen entweder aus MSC-zertifizierten Fischereien oder aus biologischer Herkunft. Bis 2015 wollen wir diesen Anteil auf 100 Prozent steigern.“

MSC-Europadirektor Camiel Derichs kommentiert: „Der Eintritt der russischen Flussbarschfischerei in das MSC-Bewertungsverfahren ist eine bedeutsame Nachricht für die Entwicklung der kleinen, privaten Fischereiunternehmen in Russland, die dem MSC-Standard bereits gerecht werden. Sie ist außerdem die erste europäische Flussbarschfischerei, die ihren Fang nach MSC-Standard bewerten lässt.“

www.msc.org
www.fish-and-more.de



stats