Eisverzehr

Schlechter Sommer verursacht leichten Rückgang

Die Hersteller von industriell hergestelltem Speiseeis (Markeneis) blicken auf ein durchwachsenes Jahr 2014 zurück. Trotz der nassen und teilweise sogar kühlen Monate Juli und August kam es Dank attraktiver Innovationen nur zu einem leichten Absatz- und Umsatzrückgang.
Die industriellen Hersteller von Speiseeis haben im Jahr 2014 im Inland 504,2 Mio. Liter Speiseeis abgesetzt und lagen damit leicht (-0,9 %) unter dem Vorjahresniveau (2013: 508,9 Mio. Liter). Beim Umsatz verzeichnete die Branche einen leichten Rückgang von -1,1 % auf 1,97 Mrd. Euro (2013: 2,0 Mrd. Euro). Jeder Bundesbürger hat 2014 im Durchschnitt 7,6 Liter Eis (inklusive des handwerklich hergestellten Eis) verzehrt (Vorjahr 7,8 Liter).

Der Jahresauftakt beim Impulseis und in der Gastronomie verlief in den ersten sechs Monaten des Jahres 2014 verheißungsvoll. Doch danach fielen die eistypischen Konsumanlässe wie Freibad-, Freizeitpark- Strand-, Badesee- oder Biergartenbesuche in weiten Teilen Deutschlands weitgehend ins Wasser.

Die verregneten Hauptsommer- und Ferienmonate Juli und August sorgten sowohl bei Impulseis als auch bei Speiseeis in der Gastronomie für rückläufigen Absatz.
Insgesamt wurden 2014 in Deutschland 36,4 Mio. Liter (-4,3 %; 2013: 38,0 Mio. Liter) Impulseis und 31,9 Mio. Liter (-3,7 %; 2013: 33,0 Mio. Liter) Speiseeis für die Gastronomie hergestellt.

Das absatzstärkste Eissegment blieben 2014 unverändert die Haushaltspackungen mit einem Volumen ab 300 ml. Allerdings verzeichnete dieses Segment mit 224,0 Mio. Litern einen Rückgang von -2,7 % (2013: 230,2 Mio. Liter).

Die Eisabsätze in Multipackungen konnten 2014 weiter zulegen – von 207,5 Mio. Litern im Jahr 2013 auf 211,9 Mio. Litern im Jahr 2014 (+2,1 %). Somit hat im Durchschnitt jeder Deutsche im vergangenen Jahr 34 einzelne Impulseise aus Multipackungen verzehrt, so viele wie nie zuvor. 

www.markeneis.de


stats