Seatrade Europe vom 27. bis 29 September in Hamburg

Wenn in knapp zwei Wochen die Seatrade Europe, die europäische Kongressmesse für die Kreuzfahrtindustrie beginnt, werden nahezu alle führenden Kreuzfahrtreedereien vertreten sein. Darunter beispielsweise AIDA Cruises, Carnival, Celebrity Cruises, Costa Crociere, Disney Cruise Line, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, MSC Cruises, Royal Caribbean oder TUI Cruises.

Bei der sechsten Auflage der Seatrade Europe werden mehr als 500 Delegierte aus aller Welt an dem Fachkongress teilnehmen. Rund 250 Aussteller aus 50 Nationen zeigen auf der begleitenden Fachmesse ihre Produkte. Besonders erfreulich: Zahlreiche Unternehmen präsentieren sich zum ersten Mal in Hamburg der Kreuzfahrtbranche.

Über 20 Aussteller sind in der neu geschaffenen Newcomers‘ Area zu finden. Sie ist speziell für Unternehmen, die mit ihren Produkten und Dienstleistungen den Einstieg in das anspruchsvolle Kreuzfahrtgeschäft anstreben. Zu den Neulingen gehören unter anderem Tee- und Kaffeehändler, Teppichhersteller, Anbieter von IT-, Kommunikations- und Entertainment-Diensten sowie Hotellerie- und Gastronomiezulieferer.

Das Kreuzfahrtgeschäft ist für Neueinsteiger und etablierte Unternehmen ein aussichtsreicher Markt, denn vor allem in Europa verzeichnet die Branche ein überdurchschnittliches Wachstum. 2010 haben rund 5,5 Mio. Europäer eine Kreuzfahrt gebucht. Damit wurde erstmals die 5-Millionen-Marke überschritten. Und gerade bei Deutschen wird der Urlaub auf See immer beliebter: Nach einer Analyse des Deutschen Reise Verbandes (DRV) über den heimischen Kreuzfahrtmarkt buchten im vergangenen Jahr über 1,6 Mio. Passagiere eine Kreuzfahrt – 1,2 Mio. auf Hochseeschiffen (+18,9 Prozent) und rund 433.000 auf einem Flusskreuzfahrer (+9,3 Prozent). Damit rangiert Deutschland in Bezug auf die Passagierzahlen im europäischen Vergleich an zweiter Stelle hinter Großbritannien. Bei den Flusskreuzfahrten ist Deutschland weiterhin unangefochten die Nummer 1 weltweit.

Um der wachsenden Nachfrage zu entsprechen, werden die Kapazitäten weiter ausgebaut. Europäische Werften sind beim Bau neuer Kreuzfahrtschiffe bisher unangefochten Marktführer. Asiatische Anbieter, die im Handelsschiffbau schon seit Langem die Nase vorn haben, erhöhen jedoch den Druck. So hat AIDA Cruises im August dieses Jahres erstmals zwei Kreuzfahrtschiffe bei der japanischen Konkurrenz in Auftrag gegeben. Die Papenburger Meyer Werft ging nach zuletzt sieben Bestellungen in Folge diesmal leer aus. Und auch für den Bau des Appartementschiffes „Utopia“ mit 200 Luxuswohnungen hat nicht eine europäische Werft, sondern ein Anbieter aus Südkorea den Zuschlag erhalten.

Nach wie vor sind die europäischen Schiffbauunternehmen für die Zulieferindustrie der wichtigste Ansprechpartner, wenn es um die Ausrüstung von Kreuzfahrtschiffen geht. Immerhin sind an der Fertigstellung eines Kreuzfahrtschiffes zwischen 600 und 800 Lieferanten beteiligt. Der Zulieferanteil an den Baukosten beträgt bis zu 75 Prozent. Als besonderes Highlight wird deshalb bei der Seatrade Europe 2011 erstmals ein Supplier Workshop mit den Chefeinkäufern der drei Weltmarktführer, Fincantieri, Meyer Werft gemeinsam mit dem Tochterunternehmen Neptun Werft sowie STX France, veranstaltet. Hier können sich Lieferanten im Rahmen von 'Speed Datings' am 28. September den Topeinkäufern der Werften vorstellen.

Ein weiterer Höhepunkt der Kongressmesse ist die Preisverleihung der dritten Seatrade Insider Cruise Awards. Die Branchen-Auszeichnung wird am 27. September abends in feierlichem Rahmen im Schmidt’s Tivoli Theater auf der Hamburger Reeperbahn in sieben Kategorien verliehen. Mit Spannung wird dabei die erstmalige Preisvergabe für Innovationen im Flusskreuzfahrtsegment erwartet. Seatrade Europe ist die einzige Kongressmesse weltweit, die sich neben Hochseekreuzfahrten auch der Flusskreuzschifffahrt widmet. Ein weiterer begehrter Award ist der Umweltpreis, mit dem innovative Nachhaltigkeitslösungen in der Kreuzschifffahrt ausgezeichnet werden.

Nachhaltigkeit spielt in der Branche seit Jahren eine wichtige Rolle, und so nimmt sich auch der Seatrade Europe-Fachkongress gleich am ersten Veranstaltungstag dieses Themas an. Im Rahmen der Konferenzveranstaltung 'European Rules' werden Umwelt- und Kreuzfahrtexperten aus der ganzen Welt über neue Regularien, Technologieansätze und Prozesse im Schiffsbetrieb informieren und diskutieren.
Das vollständige Kongressprogramm mit allen Themen und Referenten sowie weitere Informationen zur Seatrade Europe sind im Internet erhältlich unter

www.seatrade-europe.com
 
stats