Transgourmet

Seminar zeigt den Weg vom Kosten- zum Glücksfaktor

Wie lässt sich die Lebensqualität von Senioren in stationären Einrichtungen verbessern? Was bedeutet Essen für das geistige und körperliche Wohlbefinden der Bewohner? Und was versteht man in diesem Zusammenhang unter „emotionalem Genuss“?

Antworten auf diese Fragen und viele praktische Tipps für die individuelle Umsetzung liefert Transgourmet in seinem Workshop „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor". Ende Juni nahmen 30 Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen von Senioreneinrichtungen an der Auftaktveranstaltung in Köln teil. Die Seminarreihe ist eingebettet in ein Projekt, das bereits im letzten Jahr mit dem Pilot des eigenen Kochbuchs „Wir haben einfach gekocht“ gestartet ist.

Essen und Kochen haben auch emotionale Werte

Das Konzept „emotionaler Genuss“ wurde in diesem Kontext durch Transgourmet entwickelt und stellt einen völlig neuen Ansatz in der Verpflegung von Senioren in stationären Einrichtungen dar. Wird das Thema Verpflegung bisher meist als Kostenfaktor angesehen, so geht es nun darum, den emotionalen Wert von Mahlzeiten und ihren Zubereitungsprozessen zu erkennen und gewinnbringend für die Einrichtungen und ihre Bewohner einzusetzen. Dazu gehören integrative Konzepte, bei denen die Bewohner den Speiseplan mitgestalten, beim Kochen und Backen tatkräftig unterstützen oder alte Rezepte und Zubereitungsweisen aus ihrer Kindheit einbringen.

Von integrativen Konzepten profitieren auch die Einrichtungen

Davon profitierten nicht nur die Senioren, sondern auch die Einrichtungen, ist man bei Transgourmet überzeugt und verspricht eine „emotionale Rendite“: Das Gefühl, gebraucht zu werden steigere das Wohlbefinden der Senioren, was wiederum zur Linderung von Beschwerden beitragen könne. Dass solche Ansätze in der Praxis häufig einige Hindernisse überwinden müssen, weiß der Initiator Transgourmet durch den engen Austausch mit seinen Kunden gut. Die Seminarreihe soll deshalb praktische Tipps und Anleitungen zur Eigeninitiative geben.

Die drei Referenten, Stefanie Paulus und Cindy Jacobi, beide aus dem Transgourmet Kompetenzteam Ernährung, Hygiene & Information sowie Uwe Leutritz, Transgourmet Trainer im Bereich Beratung und Konzept, legen dabei Wert darauf, die Teilnehmer mit ihren eigenen Sinnen und ihren Erfahrungen aus der täglichen Arbeit einzubinden. Weitere Seminare finden in Berlin (15.7.), Dresden (9.9.), Hildesheim (10.8.) und Bremen (24.8.) statt.

www.kochen-für-senioren.de
www.transgourmet.de



stats