Transgourmet

Siegel für Schul- und Kita-Produkte gestartet

Auf seiner Fachmesse in Bremen hat der Großverbraucher-Dienstleister Transgourmet erstmals das neue Produktsiegel „whatsEAT“ präsentiert. Das Siegel wurde vom Steinbeis-Transferzentrum für gute Schul- und Kita-Catering-Produkte entwickelt.

Fünf Cook & Chill-Erzeugnisse des Transgourmet-Kunden VW Service Factory sind die ersten Träger des neuen Siegels. Auf Anregung von Transgourmet hatte das Steinbeis-Transferzentrum Educationcatering & Cooking" in Motten die Angebote Rindergulasch, Tomaten-Kräuter-Sugo, Hühnereintopf, Zürcher Schweine-Geschnetzeltes sowie Currywurst mit Sauce an verschiedenen Schulen getestet, die von der VW Service-Factory beliefert werden.

Bei der Siegel-Vergabe spielt auch das Urteil der Zielgruppe eine Rolle. Im Rahmen eines Testessens fließt das Urteil der Schüler und Schülerinnen mit 50 von 100 Punkten in die Gesamtbewertung ein. Die Premiere fand mit etwa 150 Testessern im Alter zwischen 9 und 17 Jahren nach einem festgelegten standardisierten Verfahren statt. In einem dreistufigen Bewertungsverfahren werden die Produkte neben dem Testessen (Bewertungsstufe 3) nach weiteren Kriterien geprüft. Darunter die Genuss- und Ernährungsqualität, kritische Lebensmittel-Zusatzstoffe, Kennzeichnungen, Handling, Portionsgrößen, Temperatur- und Garpunktprüfung sowie Hygiene und Haltbarkeit.

Transgourmet kündigt an, Testergebnisse künftig auf der Plattform www.whatsEAT.de zu veröffentlichen, um so „für Betreiber wie Kinder, Schulen und Eltern gleichermaßen mehr Transparenz hinsichtlich der Qualität und Zusammensetzung der angebotenen Speisen“ zu schaffen.

www.transgourmet.de



stats