Metro Accelerator

Startups präsentieren sich vor Investoren

Die zehn internationalen Teams des Metro Accelerator powered by Techstars haben beim Demo Day vor rund 300 international agierenden Investoren, Experten und Multiplikatoren ihre innovativen Geschäftsideen vorgestellt. Der Demo Day bildet den Abschluss und Höhepunkt der zweiten Runde des weltweit ersten Accelerator-Programms mit Fokus auf digitale Lösungen für Gastronomie und Hotellerie.
Nach drei intensiven Monaten im Co-Working-Space im Herzen Berlins, mit umfassendem Mentoring und Coaching durch führende Branchenexperten unter der Leitung von METRO und Techstars, wollen die Gründer nun weitere Investoren für ihr Geschäftsmodell gewinnen. „Die Digitalisierung setzt sich zunehmend auch in Gastronomie und Hotellerie durch. Unser Ziel ist es, diesen Wandel aktiv mitzugestalten und unseren Kunden durch den Einsatz neuer Technologien erfolgreicher zu machen“, sagt Olaf Koch, Vorstandsvorsitzender der Metro AG.

„Mit unseren Accelerator-Programmen unterstützen wir Innovationen und helfen Gründern, ihre Ideen und Lösungen zu testen, zu verbessern und erfolgreich auf den Markt zu bringen. Wir geben Starthilfe, unterstützen durch Netzwerk und Know-how, sind kritischer Wegbegleiter und Türöffner. Viele Lösungen vereinfachen Geschäftsabläufe, steigern die Effizienz oder verbessern das Kundenerlebnis. Am Ende profitiert die ganze Branche von neuen Geschäftsmodellen und technologischen Lösungen.“

Zehn Teams aus sieben Ländern haben es aus über 600 Bewerbern im Oktober 2016 in das Programm geschafft und wurden mit jeweils bis zu 120.000 Euro gefördert. Im dreimonatigen Accelerator-Programm im German Tech Entrepreneurship Center in Berlin erhielten die Start-ups Zugang zur Marktexpertise und den Kunden- wie Lieferantennetzwerken von Metro.

Großes Interesse bei Investoren

Rund 120 externe Mentoren begleiteten die Start-ups intensiv mit mehr als 2.500 Beratungsstunden. Viele der Teams haben bereits erfolgreich Produkte am Markt etabliert oder haben im Accelerator ihr Geschäftsmodell und Positionierung nochmals konkretisiert. „Hochmotivierte Gründer haben relevante Lösungen für ihre Kunden im Accelerator weiterentwickelt. Das große Interesse der Investoren am Demo Day zeigt, dass wir richtig liegen, und bestätigt unseren Kurs. Wir helfen neuen Geschäftsmodellen zu wachsen und vernetzen so unsere Kunden mit der digitalen Welt“, sagt Koch.

Drei der zehn Teams überarbeiteten ihr Geschäftsmodell komplett: Apparier, Frag Paul und Hyre änderten Marke und Positionierung. „Die Gründer haben in kurzer Zeit und bei einem straffen Programm enorme Fortschritte gemacht. Wir sind stolz darauf, ihnen mit Rat, Expertise und Netzwerk zur Seite zu stehen und sie nach vorne zu bringen. Die zehn internationalen Teams zeigen, dass Innovationen auch in bislang nur wenig digitalisierten Bereichen wie der Gastronomie Wachstum ermöglichen“, so Alexander Zumdieck, Managing Director der Metro des Metro Accelerators.

Positive Entwicklung bei Vorjahres-Teilnehmern

Positiv entwickelten sich auch die Start-ups aus dem ersten Programm. Unter anderem mit Beteiligung von Lunchio baut Metro derzeit ein Pilotprojekt für digitalisierte Restaurants in Großstädten auf. Flowtify konnte sein Geschäftsmodell weiterentwickeln und mit dem High-Tech Gründerfonds einen weiteren, renommierten Investor gewinnen. Insgesamt acht der elf teilnehmenden Start-ups aus dem ersten Programm haben bereits Dritt-Investments neben Techstars und Metro einwerben können.

Das bestehende Accelerator Programm wird auch 2017 mit Fokus auf die Gastronomie und Hotellerie fortgesetzt. Darüber hinaus hat Metro gemeinsam mit Techstars ein weiteres Programm gestartet: Der Metro Accelerator for Retail powered by Techstars legt den Fokus auf digitale Lösungen für den Handel. Die Bewerbungsphase läuft bis 12. März 2017.

www.metroaccelerator.com

stats