orderbird

Thomas Köhl erweitert Führungsspitze als COO

Der Berliner Kassensystem-Spezialist orderbird erweitert die Geschäftsleitung um die Position des Chief Operating Officers (COO). Dazu konnte der erfahrene Unternehmer und Berater Thomas Köhl (43) gewonnen werden, der künftig in dieser neu geschaffenen Position die strategische Ausrichtung und Internationalisierung des Start-up-Unternehmens verantworten wird, das iPad-Kassenlösungen für die Gastronomie in Europa anbietet.

Als Mitglied der Geschäftsleitung lenkt Köhl die operativen Prozesse des Unternehmens und schafft die organisatorischen Voraussetzungen, um weiter im internationalen mPOS-Markt zu wachsen. Außerdem unterstützt der Diplom-Betriebswirt den Vorstandsvorsitzenden und Co-Founder Jakob Schreyer im Bereich Investor Relations.

Köhl half als Unternehmensberater – unter anderem für Roland Berger Strategy Consultants – führenden europäischen Unternehmen im FMCG-, Pharma- und Technologiesektor in den Bereichen Unternehmensstrategie, Restrukturierung und beim Eintritt in den US-amerikanischen Markt.

Als Seed-Investor beteiligte sich Köhl seit der Gründungsphase an der Unternehmensentwicklung von orderbird. In den vergangenen vier Jahren etablierte sich das iOS-Kassensystem in Europa. Erst kürzlich übernahm orderbird seinen Wettbewerber pepperbill. Im vergangenen Jahr schloss das Unternehmen seine Series-B-Finanzierungsrunde über 10 Mio. US-$ mit dem strategischen Partner ConCardis ab. Gleichzeitig erweiterte orderbird seinen Aufsichtsrat und den neu gegründeten strategischen Beirat um renommierte internationale Branchenexperten.

“Das Team und die Idee von orderbird begeisterten mich von Anfang an. Nun möchte ich das massiv wachsende Unternehmen mit meinem Know-how und Netzwerk unterstützen, internationaler Marktführer für innovative Softwarelösungen am Point-of-Sale zu werden”, betont Thomas Köhl.

2011 wurde orderbird von Jakob Schreyer, Bastian Schmidtke, Patrick Brienen und Artur Hasselbach gegründet, um für die Gastronomie eine erschwingliche und zugleich intuitive Kassenlösung anzubieten, die sich den Bedürfnissen anpasst. Derzeit sind 100 Mitarbeiter am Standort Berlin für das schnell wachsende Unternehmen im Einsatz. „Mit mehr als 5.000 Kunden – Restaurants, Cafés etc. – in Deutschland, Österreich, der Schweiz sowie Großbritannien und Irland zählt orderbird POS zu den beliebtesten Kassensystemanwendungen in der Gastronomiebranche“, heißt es von Unternehmensseite.

www.orderbird.com



stats