Tiefkühlmarkt wächst überdurchschnittlich

Tiefkühlkost wächst stärker als andere Lebensmittelwarengruppen im deutschen Markt. Das Deutsche Tiefkühlinstitut (dti) - der Branchenverband der deutschen Tiefkühlwirtschaft – rechnet angesichts positiver Halbjahreszahlen auch für das Gesamtjahr 2013 wieder mit einem mengen- und wertmäßigen Zuwachs im Tiefkühlmarkt.
Für 2013 prognostiziert das dti einen Anstieg der Absatzmenge von Tiefkühlkost im Lebensmittelhandel von rund 1 %. Im Außer-Haus-Markt hingegen setzt sich der leicht rückläufige Trend aus dem vergangenen Jahr mit einem Minus von 0,5 % fort. Der Tiefkühlmarkt in Deutschland präsentiert sich damit insgesamt sehr stabil. 2012 betrug der Gesamtabsatz 3,317 Mio. t.

Nach dti-Einschätzung wird der Pro-Kopf-Verbrauch von TK-Produkten 2013 von zuletzt 41,0 kg auf 41,1 kg leicht steigen. Jeder Bundesbürger würde demnach 100 g mehr Tiefkühlprodukte verzehren. Verläuft das Jahr 2013 weiterhin so positiv, darf die Branche auch beim Umsatz ein respektables Wachstum erwarten: Nach dti-Einschätzung könnte der Gesamtumsatz mit Tiefkühlkost wie schon im Vorjahr um weitere 2 bis 2,5 % auf ca. 12,3 Mrd. € wachsen.

Das mengenmäßige Wachstum wird hauptsächlich durch starke Produktkategorien wie Fleisch, Fisch und Gemüse generiert. Die Produktgruppe Fleisch legt nach vorübergehender Schwäche wieder deutlich zu. Etwas schlechter als der Durchschnitt entwickeln sich einige Bereiche bei Backwaren - Torten und Kuchen sind aber weiterhin sehr gefragt. Die Fertiggerichte haben nach schwierigem Jahresbeginn fast wieder das Vorjahresniveau erreicht. Der Aufwärtstrend bei TK-Pizza hält weiter an.

Die Abschwächung im GV-Markt resultiert aus einer rückläufigen Besucherfrequenz und dem nach wie vor anhaltenden Strukturwandel im Gastronomiemarkt zulasten der Fullservice-Gastronomie. Die Warenkategorie Tiefkühlkost ist auch bei den Profis weiterhin sehr beliebt. Die Tiefkühlkosthersteller stellen sich darauf mit veränderten Produktangeboten ein.

www.tiefkuehlkost.de





stats