Dallmayr

Trennung von Nestlé

Das Familienunternehmen Alois Dallmayr KG übernimmt die von Nestlé Deutschland gehaltenen Anteile an der Röstkaffee-Tochter Alois Dallmayr Kaffee. Die beiden Unternehmen wollen ihre operative Zusammenarbeit im Vertrieb fortsetzen.

Zu den finanziellen Details werden keine Angaben gemacht. Der Anteilsübergang erfolge nach Abschluss der üblichen Zusammenschlusskontrolle, heißt es aus dem Münchner Unternehmen. Dallmayr Kaffee ist nach eigenen Angaben mit rund 500 Mio Euro Umsatz der größte Geschäftszweig des Münchner Unternehmens, das sich vollständig in Besitz der Familien Randlkofer und Wille befindet.

Weltweit werden in 16 Ländern mit etwa 3.500 Mitarbeitern rund 900 Mio. Euro umgesetzt. Außer dem Geschäft mit Kaffee, Tee, Delikatessen, Gastronomie und Catering betreibt Dallmayr mehr als 80.000 Kaffee-, Kaltgetränke- und Snackautomaten im Geschäftszweig Vending & Office. Das Münchner Unternehmen gehört damit zu den führenden Automatenbetreibern in Europa.

Erst im vergangenen März ist Florian Randlkofer als persönlich haftender Gesellschfter an die Unternehmensspitze an die Seite von Wolfgang Wille aufgerückt. Der 47-Jährige hatte in fünfter Generation die Nachfolge seines Vaters Georg Randlkofer angetreten.

www.dallmayr.de
 

stats