Burger King Deutschland

Umstellung auf neue Magento-Bestellplattform

Die Ablösung der zentralen Bestellplattform von Burger King stand schon länger zur Diskussion, entsprach nicht mehr der Nutzererwartung. Gemeinsam mit Burger King führte QSL – Meyer Quick Service Logistics GmbH & Co. KG (QSL) ist einer der größten Full-Service-Anbieter für Systemgastronomen – eine genaue Bedarfsanalyse durch.

Von zentraler Bedeutung war neben der intuitiven Bedienbarkeit und der Abbildung der spezialisierten Workflows auch eine leistungsfähige Anbindung an das Supply Chain Management von QSL. Seit 2007 steuert der Dienstleister in Deutschland die komplette Supply Chain samt operativem Einkauf der Franchise-Kette.

Erst vor kurzem verlängerte Burger King die Verträge mit dem Logistik-Dienstleister für den deutschen Markt bis 2021. QSL kann sich auf diesen Erfolgen keinesfalls ausruhen: „Das Geschäftsmodell von Systemgastronomen setzt im besonderen Maße auf schlanke Strukturen und die andauernde Optimierung von Unternehmensprozessen“, erläutert Oliver Jäger, Projektverantwortlicher bei QSL. Um die Qualität von Prozessen und Services zu steigern, hat QSL für seinen größten Kunden Burger King daher eine neue Bestellplattform entwickeln lassen. Verantwortlich für die Entwicklung und den Betrieb der Magento-Plattform ist die Mainzer E-Commerce Agentur netz98, einer der wichtigsten Magento-Partner in Deutschland und Europa.

Das neue Bestell-Framework sollte u.a. folgende wesentlichen Bedingungen erfüllen: mehr Transparenz, Vereinfachung von Bestellung und Planung, die Lösung sollte zudem browserbasiert sein und zentral gehostet werden. Ausfallsicherheit und ein 24/7-Support waren ebenfalls wichtige Anforderungen und außerdem sollte das System sehr gut skalieren, um auch den Ausbau des Filialnetzes oder den Rollout der Bestellplattform in andere europäische Märkte zu meistern. QSL suchte zudem eine Lösung, die sich zugleich kosteneffizient an die Konzepte unterschiedlichster Systemgastronomen anpassen ließe.

Die gewählte Software Magento Enterprise und das entsprechende Shopsystem gehören zu den verbreitetsten und am schnellsten wachsenden E-Commerce-Lösungen. Die Software bietet über Erweiterungen eine Fülle von Funktionen und vielfältigste Konfigurationsmöglichkeiten und ist dabei jedoch so modular aufgebaut, dass sie eher einem E-Commerce-Framework als einer schwerfälligen Software-Suite entspricht. „Eine Shop-Software für die Bestell- und Logistikprozesse eines Systemgastronomen einzusetzen, erscheint auf den ersten Blick etwas ungewöhnlich“, sagt Oliver Jäger. „Allerdings brauchten wir eine Lösung, die nicht nur unsere Backendprozesse verarbeiten kann, sondern sich auch für die Workflows der Burger King Mitarbeiter perfekt anpassen ließ. Die komplexen Oberflächen und Funktionen der meisten Logistik-Lösungen sind für das hektische Tagesgeschäft eines Systemgastronomen einfach ungeeignet. Sie sind zu fehleranfällig. Der Customizing-Aufwand hätte zudem einen schnellen ROI unmöglich gemacht und eine proprietäre Insellösung geschaffen.“

Mit dem Ergebnis ist man sehr zufrieden. Mehr als 1.000 Bestellungen aus 700 Filialen zu Peakzeiten können problemlos verarbeitet werden – bei jeweils kundenindividuellen Konditionen. Darüber hinaus entwickelte netz98 die Bestellplattform als mandantenfähige und auch auf andere Formen der Systemgastronomie adaptierbare Multistore-Plattform. Eine redundante Serverarchitektur sorgt für einen stabilen Betrieb und eine hohe Verfügbarkeit.

Die flexible B2B-Logistiklösung auf Basis von Magento Enterprise fügt sich nahtlos in die individuellen Bestell- und Logistikworkflows von Burger King und QSL ein. Anstelle des klassischen Checkout eines Onlineshops hat netz98 einen individuellen Bestellworkflow eingebunden. Mit detaillierten Informationen zu Ablauf und Lieferzeitpunkten lässt sich die Bestellung wesentlich effizienter planen.

www.burgerking.de
www.quick-service-logistics.de




stats