40 Jahre Eloma

Vom Hähnchengrill zum Kombidämpfer

Mit dem Bau von Hähnchengrillern in einer Schreinerei im oberbayerischen Gröbenzell fing 1975 die Geschichte von Eloma an. Heute ist das bayerische Unternehmen ein weltweit führender Premium-Hersteller von Kombidämpfern und Ladenbackgeräten für den Profibereich.

Bei der Namensfindung orientierte man sich am praktischen Tun: „Wir produzierten Elektromaschinen“, sagt Herbert Obermaier, einer der Gründer der Eloma GmbH. Wie die beiden Kompagnons Roland Pflüger und Gustav Spann arbeitete er vor dem Schritt in die Selbstständigkeit bei der Hendlbraterei Wienderwald. Alle zusammen hatten das nötige Know how  für das komplette Geschäft mit Grill- und Heißluftgeräten – von der Entwicklung über die Produktion bis zum Vertrieb. Die Prototypen ihrer ersten Geräteserie hatten sie bereits vor dem offiziellen Start an vielen Wochenenden entworfen. Im Frühsommer 1975 wurden die ersten Hähnchengriller ausgeliefert werden und noch im selben Jahr wurde das 100. Gerät verkauft.

Heute kommen 60 Prozent vom Umsatz aus dem Ausland

Anfang der 80er Jahre wurden die ersten Auslandsgeschäfte abgeschlossen, zuerst mit Österreich und der Schweiz, später kamen Skandinavien und Finnland dazu. Zur Jahrtausendwende wurden 40 Prozent des Gesamtumsatzes im Ausland erzielt, heute ist das Inland-Ausland-Verhältnis genau umgekehrt. Inzwischen liefert Eloma weltweit in über 65 Länder.
1990 baute Eloma das Werk Maisach bei München, das zehn Jahre später schon wieder zu klein war. 2002 wurde die Produktion in das neue Werk nach Bad Gottleuba in Sachsen verlegt. Dort wird heute jeder Eloma Kombidämpfer montiert, geprüft und ausgeliefert.

Seit 2006 unter dem Dach der italienischen Ali Gruppe

Zur grundlegenden strategischen Veränderung kam es 2001 mit dem Anschluss an die Palux AG. Ein Jahr später wurden Eloma und Palux Teil der neu gegründeten Gustatus Holding GmbH. Im Februar 2006 wurde Eloma von der britischen AGA Group übernommen, ein Jahr später ging das Unternehmen in den Besitz der Ali Gruppe in Mailand über.

Heute entwickelt und produziert Eloma mit 140 Mitarbeitern an den Standorten in Maisach bei München und Bad Gottleuba bei Dresden mit dem Anspruch auf „100 Prozent Made in Germany“. Dr. Hilmar Rudloff, seit September 2013 Geschäftsführer und strategischer Kopf der Eloma GmbH sieht die Zukunft des Unternehmens in „kompromissloser Kundenorientierung“. Dazu gehören zielgruppengerechte Lösungsangebote und neuartige, nutzbringende Dienstleistungen. Insbesondere die Ausweitung des professionellen im After-Sales-Geschäftes werde die Zukunft prägen.

www.eloma.com



stats