Deutsche See

Vorreiter in Sachen Elektro-Logistik

Exklusiv für Deutsche See wird der Elektrofahrzeugbauer Street Scooter erstmalig einen E-Lieferwagen mit einer Kälteanlage ausstatten. Die Fischmanufaktur ist der erste Kunde des von DHL und der Deutschen Post entwickelten Elektro-Transporters.

Die Auslieferung von frischem Fisch durch den Street Scooter startet ab sofort in Köln, und wird danach sukzessive um die rund 20 weiteren urbanen Standorte erweitert. Speziell für Deutsche See wird der Street Scooter zum ersten Mal in einer Spezialanfertigung mit einem Kühlkoffer ausgestattet, der bis zu 680 Kilogramm Frischfisch durch das Stadtgebiet transportieren kann. Die Kälteanlage wird durch eine Photovoltaik-Folie auf dem Dach unterstützt und entlastet so den Akku.
Mit der Kombination aus emissionsfreiem Antrieb und modernster Kühllogistik sei der Street Scooter eine sinnvolle Ergänzung des bestehenden Fuhrparks aus modernen, konventionell angetriebenen Fahrzeugen, lässt die Deutsche See verlauten. „Mit unserem innovativen neuen Fahrzeug kommt unser Fisch nicht nur gewohnt frisch, sondern gleichzeitig auch extrem umweltfreundlich bei unseren Kunden in der Stadt an,“ freut sich Deutsche See-Geschäftsführer Egbert Miebach.

Deutsche See mit Hauptsitz in Bremerhaven ist in Deutschland die Nummer eins bei der Herstellung und Vermarktung von Fisch und Meeresfrüchten. In bundesweit 20 Niederlassungen und Bremerhaven beschäftigt das Unternehmen über 1.700 Mitarbeiter und beliefert mehr als 35.000 Kunden vom Lebensmitteleinzelhandel, der Gastronomie und Top-Gastronomie über Caterer bis hin zur Betriebs- und Sozialgastronomie.

www.deutschesee.de



stats