WMF plant Akquisition von CMA

Der WMF Konzern beabsichtigt den Erwerb des italienischen Unternehmens CMA, mit den Marken Astoria und WEGA einer der führenden Kaffeemaschinen-Anbieter. WMF hat sich mit der Eigentümerfamilie über die wesentlichen Eckpunkte des Erwerbs einer Zweckgesellschaft geeinigt, in die das Kaffeemaschinengeschäft der CMA S.p.A. und WEGA S.r.l. Unternehmensgruppe eingebracht wird. Der Aufsichtsrat der WMF AG hat in seiner Sitzung vom 4. April 2012 dem Erwerb zu den Eckpunkten zugestimmt.

Die WMF Gruppe erschließt durch den Erwerb eines Anbieters von halbautomatischen Kaffeemaschinen für sich einen vollkommen neuen Markt, da der Konzern bisher ausschließlich im Markt der vollautomatischen Kaffeemaschinen für die Hotellerie und Gastronomie aktiv gewesen ist.

CMA ist eines der führenden Unternehmen im Bereich der professionellen Espresso-Siebträgermaschinen für die Gastronomie. Der Fokus der 1969 gegründeten CMA liegt auf Design, Entwicklung, Montage und Vertrieb von traditionellen halbautomatischen Kaffeemaschinen der Marken Astoria und WEGA. Zu den Kunden der Unternehmensgruppe zählen Kaffeeröster ebenso wie Gastronomie-Großhändler und Importeure. Der Vertrieb erfolgt in rund 130 Länder, in Italien, den USA, Rumänien und Frankreich mittels einer eigenen Vertriebsorganisation sowie Handelsvertretern in einzelnen Kernregionen. Produktionsstandorte befinden sich in Italien (Susegana) und Rumänien (Timisoara).

Im Jahr 2011 betrug der untestierte Gesamtumsatz der Unternehmensgruppe ca. 50 Mio. €. Die WMF AG zahlt für das Kaffeemaschinengeschäft einen Kaufpreis in Höhe von ca. 35 Mio. €.

Der Geschäftsbereich Kaffeemaschinen ist mit rund 286 Mio. € Umsatz im Geschäftsjahr 2011 der zweitgrößte Bereich innerhalb der wmf group. Kaffeemaschinen der Marken Schaerer und WMF finden sich weltweit in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen. WMF ist einer der weltweit führenden Anbieter vollautomatischer Kaffeemaschinen für die Hotellerie und Gastronomie.

www.wmf.de



stats