WMF verstärkt Japan-Aktivitäten

Die Württembergische Metallwarenfabrik AG hat rückwirkend zum 1.4.01 einen großen japanischen Importeur für WMF-Kaffeemaschinen übernommen. Das Unternehmen gehörte bisher zum Großkonzern UCC - dem größten Kaffeeröster Japans. Unter dem Firmennamen WMF Japan wird man künftig den japanischen Markt intensiver bearbeiten und den positiven Trend der letzten Jahre fortsetzen: Schon heute ist Japan umsatzstärkster Exportmarkt für WMF Kaffeemaschinen. Die Geislinger erzielen hier rd. 49 Mio. DM (25 Mio. Euro) Umsatz. Mit einem Anteil von zuletzt 34,5 % (1. Hj. 2001) an den Gesamterlösen entwickelt sich das internationale Geschäft der WMF AG weiterhin positiv. In den ersten 6 Monaten dieses Jahres wuchs das Volumen im Ausland um 12 % auf 93,9 Mio. Euro, insgesamt wurden 190,4 Mio. Euro Umsatz erzielt - ein Plus von 1 %.

stats