Warsteiner kauft Herforder Brauerei

Die Herforder Brauerei wird zum 1. Juli 2007 in die Warsteiner Gruppe integriert. Die ostwestfälische Privatbrauerei mit der Traditionsmarker ’Herforder Pils’ gehört zu den bekanntesten Privatbrauereien Deutschlands. Mit einem Gesamtausstoß von 500.000 hl erwirtschaftete das Familienunternehmen bislang einen Jahresumsatz von rund 50 Mio. €.

„Mit der Integration der Herforder Brauerei setzen wir die gezielte Wachstumsstrategie der Warsteiner-Gruppe konsequent fort und ein Zeichen für das mittelständische Brauereigewerbe in Deutschland“, erklärt Albert Cramer, Geschäftsführender Gesellschafter der Warsteiner Gruppe. Karl Fordemann, Geschäftsführender Gesellschafter der Herforder Brauerei, begrüßte, dass Herforder ein familiengeführtes Unternehmen bleiben und nicht Teil eines internationalen Braukonzerns werde.

Mit der Integration der Herforder Brauerei baut die Warsteiner Gruppe ihr bestehendes regionales Marken-Portfolio weiter aus. Die bisherigen regionalen Premiummarken-Zukäufe der Gruppe – u.a. die Mehrheitsbeteiligung an der Düsseldorfer Privatbrauerei Frankenheim sowie die Beteiligung an den König Ludwig Schlossbrauerei Kaltenberg – hätten sich als richtig erwiesen, so das Unternehmen. Darüber hinaus produziert und vertreibt die Warsteiner Gruppe noch die Regionalmarken Weissenburg Pilsener (Lippstadt); Isenbeck Premium Pils (Hamm) und Paderborner Gold Pilsener. „Unser unternehmerisches Ziel, die Warsteiner Gruppe zu einem nationalen und internationalen Getränkeverbund auszubauen, schreitet voran“, kommentierte der Generalbevollmächtigte der Warsteiner Gruppe, Prof. Gustavo Möller-Hergt. „Wir werden den Markt für Marke Herforder Pils weiterhin ausbauen und entsprechend investieren.“ Den Standort Herford und die Marke wolle man langfristig erhalten.
www.warsteiner.de
www.herforder.de


stats