Weltmeisterschaft der Bier-Sommeliers mit großem Zulauf

Die diesjährige Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier bricht alle Rekorde aus dem Jahr 2011. Aus elf Nationen stammen die 58 Biersommeliers, die am 15. September 2013 in München antreten. Erstmalig mussten sich die Teilnehmer aufgrund des großen Anmeldezulaufs in nationalen Vorentscheiden behaupten, bevor sie mit ihrem Können in puncto Biervielfalt und -kultur im Wettstreit um den Weltmeistertitel antreten dürfen.
Die Doemens Academy, Veranstalter und Initiator, ist mit dem Verlauf der Vorbereitungen mehr als zufrieden. Gemeinsam mit dem engagierten Sponsorenkreis, darunter als Hauptsponsoren die Barth-Haas-Gruppe und die Messe München, wird die dritte Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier so feierlich wie nie. Die Teilnehmer der dritten Weltmeisterschaft der Sommeliers für Bier stehen fest. Wie schon zur Weltmeisterschaft 2011 folgten zahlreiche Biersommeliers dem Aufruf der Doemens Academy, sich für den hochkarätigen Wettbewerb anzumelden.

In diesem Jahr kam es in Deutschland sogar zu einem Vorentscheid. Mit Wissens- und Sensoriktests wurde im Februar in Bamberg ermittelt, welche 20 Biersommeliers am 15. September 2013 für Deutschland an den Start gehen werden. "Das Niveau war schon beim Vorentscheid so hoch, dass wir uns auf eine spannende und qualitativ hochwertige Weltmeisterschaft freuen können", so Wettkampfleiter und Jurymitglied Dr. Wolfgang Stempfl, Geschäftsführung der Doemens Academy, der das Branchenevent 2009 ins Leben gerufen hat. "

Aus Europa treten neben Deutschland noch die Schweiz, Österreich, Italien, Tschechien und die Niederlande an", berichtet Dr. Norbert Vidal, Lehrgangsleiter Getränkebetriebswirt bei der Doemens Academy. "Besonders freuen wir uns, dass Brasilien wieder eine Reihe sehr guter Biersommeliers ins Rennen schickt. Sogar aus Japan, Puerto Rico, den USA und Kanada heißen wir Teilnehmer willkommen." Für die Weltmeisterschaft sind nur diejenigen zugelassen, die ihre Ausbildung an der Doemens Academy absolviert haben oder der Sommelier-Union angehören.

"Wichtigste Aufgabe für den Gewinner und somit Weltmeister der Sommeliers für Bier wird es sein, die gehobene Bierkultur und wunderbare Vielfalt zu repräsentieren", beschreibt amtierender Weltmeister Sebastian B. Priller-Riegele die Erwartungen an seinen Nachfolger und ergänzt: "In den letzten Jahren haben wir es geschafft, Bier wieder den Stellenwert zu geben, des es verdient. Denn Bier steht für Genuss und Lebensfreude!"

Aus den fast 60 Teilnehmern qualifizieren sich in einem ganztägigen Wettkampf sechs Finalisten, die schließlich in einem öffentlichen Finale um den Titel kämpfen. Die siebenköpfige Fachjury vereinigt verschiedene Disziplinen und setzt sich aus Experten der Bierbranche, Gastronomie und Kommunikation zusammen. Den Bereich Biersensorik präsentieren Stammjurymitglieder Dr. Wolfgang Stempfl und Dr. Christina Schönberger, Barth-Haas-Gruppe. Vertreter der Gastronomie ist zum einen der kreative Szenekoch Bernd Arold, der sich mit seinem Restaurant Gesellschaftsraum nicht nur in München einen Namen gemacht hat. Zudem wird zum wiederholten Mal der erste Biersommelier-Weltmeister Karl Schiffner, Gastwirt in Aigen-Schlägl im Mühlviertel in Oberösterreich, seinen Platz in der Jury einnehmen. Zur Bewertung der Bierpräsentation und -kommunikation wurden Urs Willmann, Redakteur der Zeit, der bereits Juryerfahrungen beim European Beer Star gesammelt hat, und Petra Westphal von der Messe München in die Jury berufen.

www.doemens.org
www.biersommeliers.de/wm


stats