FabCon 3.D in Erfurt

Workshops für gedruckte Lebensmittel

Mit dem Messespecial '3D Food Printing' rückt die FabCon 3.D in Erfurt (14. bis 16. Juni) die innovative Technologie des 3D-Drucks für die Lebensmittel- und Gastronomiebranche in den Fokus. Die Messe rund um die Möglichkeiten des 3D-Drucks versteht sich als Treffpunkt für Experten wie Start-ups und Semi-Professionals. Um gedruckte Lebensmittel geht es bei drei dreistündigen Live-Workshops mit den Machern der Plattform 3DigitalCooks aus Frankfurt/Main.
3DigitalCooks wendet sich an ambitionierte Köche, Konditoren und Vertreter der Nahrungsmittelindustrie, die zukünftig digitale Technologien in Küche oder Produktion einsetzen möchten. Auf der FabCon 3.D bietet das Start-Up an jedem Tag einen exklusiven dreistündigen Workshop an – am Dienstag, dem 14. Juni, von 13-16 Uhr sowie am 15. Und 16. Juni jeweils von 10-13 Uhr.

Themen sind die theoretische Einführung, Grundlagen und Designrichtlinien für den 3D-Druck von Lebensmitteln, mögliche Materialien und Rohstoffe, Sicherheit und rechtliche Aspekte, alternative Nahrungsmittel wie Insekten, die Kombination von 3D-gedruckten Lebensmitteln mit Weinen und Bieren sowie das eigene Her-stellen und Verkosten von 3D-gedruckten Mahlzeiten.

Auf Grund der begrenzten Teilnehmeranzahl von 10 Personen je Workshop wer-den alle Plätze ausschließlich per Voranmeldung vergeben. Die Anmeldung läuft über die Website der FabCon.

Auch die 3D Printing Conference setzt das Thema Food Printing auf die Agenda. Unter anderem erläutert Eva Marlena Schlosser (Print2Taste - Vorjahressiegerin des FabCon 3.D-Start-up-Awards) das Plug and Play Food Printing System Bocusini. Melissa Snover, MD Magic Candy Factory, beschreibt die Erfolgsstory hinter der Katjes Magic Candy Factory. Hier der Link zum Konferenzprogramm: www.fabcon-germany.com/3d-printing-conference/3d-printing-conference.html

Einmal auf der Messe, sollten Besucher einen Abstecher zum erstmals in Erfurt vertretenen 3D-Druck-Vorreiter Katjes Magic Candy Factory einplanen. Das Unternehmen hatte im August 2015 den weltweit ersten lebensmittelechten 3D-Drucker für Fruchtgummi – die 'Magic Candy Factory' - vorgestellt. Seither können sich Naschkatzen ihr individuelles und selbst designtes Fruchtgummi in Deutschland, Frankreich, Großbritannien, in den USA und sogar in Dubai in mehr als 100 Formen und acht Geschmacksrichtungen kreieren.

„Wir greifen mit dem 3D-Druck ein Zukunftsthema auf“, sagt Erfurts Messechef Wieland Kniffka. „Es geht dabei nicht nur um Trends in der modernen Küche, auch Themen wie Nachhaltigkeit oder die Versorgung von Senioren spielen hier eine Rolle.“

Die FabCon findet zeitgleich mit der Fachmesse und Anwendertagung Rapid.Tech statt, die sich an Anwender und Entwickler generativer Fertigungstechnologien richtet.

www.fabcon-germany.com



stats