Wernesgrüner

Zum Jubiläum Gastgeber beim Tag der Vogtländer

Im Jahr 2016 besteht die Wernesgrüner Brautradition seit 580 Jahren. Ein Blick in die Brauereigeschichte zeigt: Am 18. März 1436 verliehen die Burggrafen Friedrich und Hans zu Dohna und Herren zu Auerbach ihren treuen Dienstleuten Caspar und Christof Schorer das Brau- und Schankrecht. Damit wurde der Grundstein für die heutige Wernesgrüner Brauerei und deren Erfolgsgeschichte gelegt. Am Festwochenende 27. und 28. August lädt daher die Brauerei die gesamte Region zu einer großen Feier ein.
Den Auftakt bildet am Samstag, den 27. August, der 18. Tag der Vogtländer mit einer Premiere: Erstmalig wird ein vogtländisches Unternehmen – die Wernesgrüner Brauerei – anstelle einer Kommune oder eines Vereins offizieller Gastgeber sein. Dr. Marc Kusche, Geschäftsführer der Wernesgrüner Brauerei, freut sich über den Entschluss: „Das wir den Tag der Vogtländer 2016 als Brauerei mit ausrichten dürfen, zeigt, wie eng unsere Geschichte mit dem Vogtland verbunden ist und wie wichtig das Unternehmen für die Region ist.“

Zum Tag der Vogtländer ist auch der geplante traditionelle Festumzug, gestaltet aus allen Regionen des Vogtlandkreises, ein fester Veranstaltungshöhepunkt. Dieser wird am Samstagmittag inklusive rund 60 mitwirkender Vereine und Initiativen starten. Beim anschließenden traditionellen 'Vogtländischen Nachmittag' wird auf mehreren Bühnen auf dem Veranstaltungsgelände der Brauerei weitergefeiert und zu verschieden Aktionen eingeladen.

Am frühen Samstagabend geht das Festwochenende nahtlos in das Brauereifest 580 Jahre Wernesgrüner über. „Wir wollen uns beim Fest an erster Stelle bei den Menschen in der Region bedanken, die uns seit so vielen Jahren die Treue halten. Für sie und auch für alle weiteren Freunde und Partner von Wernesgrüner werden wir ein spannendes und abwechslungsreiches Festprogramm zusammen stellen“, so Andreas Reimer, ebenfalls Geschäftsführer der Wernesgrüner Brauerei.

Danke sagt die Brauerei auch dafür, dass Wernesgrüner 1436 so gut im Markt angekommen ist. „Im Osten war Wernesgrüner 1436 das erfolgreichste Neuprodukt 2015“, so Geschäftsführer Reimer mit positivem Resümee. Auch im Jubiläumsjahr 2016 will Wernesgrüner seine erfolgreiche Marktentwicklung fortsetzen. Die Brauerei investiert hierfür beständig am Standort in den technischen Ausbau und die produktionswirtschaftliche Weiterentwicklung – im Jahr 2016 beziffert sich das Gesamtinvestitionsvolumen auf 1,6 Mio. Euro. Dabei ist die Neuanschaffung eines Erdgaskessels mit rund einer halben Million Euro das umfangreichste Projekt, gefolgt von regelmäßigen Investitionen in Schaltwarte Sudhaus, Luftverdichter, Belüftung, Logistik und weitere energetische Maßnahmen.

www.bitburger-braugruppe.de


stats