Agrarfrost

Erfolgsgeschichte Tiefkühlkost

Agrarfrost feiert 90 Jahre Tiefkühlkost.
Agrarfrost
Agrarfrost feiert 90 Jahre Tiefkühlkost.

Heute am 6. März ist offizieller "Tag der Tiefkühlkost". In diesem Jahr feiert unter anderen TK-Spezialist Agrarfrost den runden Geburtstag "90 Jahre Tiefkühlkost". Das Unternehmen betrachtet die positive Entwicklung tiefgekühlter Produkte seit der Erfindung der Technik.

.
"Die wachsende Beliebtheit von Tiefkühlprodukten zeigt, dass Lebensmittel und Mahlzeiten mit schneller und einfacher Zubereitung den Zeitgeist treffen. Schließlich verzehrt jeder Bundesbürger pro Jahr mehr als 45 Kilogramm Tiefkühlprodukte", heißt es in einer Mitteilung von Agrarfrost. Ein geeigneter Grund also, den "Tag der Tiefkühlkost" am 6. März zu feiern. Denn als dieser Tag 1984 ins Leben gerufen wurde, soll der Pro-Kopf-Verbrauch in Deutschland noch bei 17,2 Kilogramm gelegen haben.

Somit hat sich der Verbrauch mittlerweile weit mehr als verdoppelt. Ein Erfolg, der auch im Gesamtmarkt der Tiefkühlkost zu spüren ist: Hier wurde in den letzten fünf Jahren eine Umsatzsteigerung von 16 Prozent auf knapp 8,3 Milliarden Euro verzeichnet, teilt Agrarfrost mit.

Regionale Verarbeitung

Die hohe TK-Nachfrage lässt sich auch an der Unternehmensentwicklung des Kartoffel-Spezialisten Agrarfrost ablesen: Das Aldruper Familienunternehmen ist einer der führenden Anbieter im deutschen Kartoffeltiefkühlkost-Segment. Bereits seit Anfang der 70er Jahre werden hier Pommes frites für den Lebensmittelhandel produziert.

Agrarfrost sei bei sämtlichen Produktneuheiten stets auf eine regionale Verarbeitung aus 100 Prozent natürlichen, hochwertigen Zutaten ohne künstliche Aromen bedacht: "Wir freuen uns besonders über die zunehmende Beliebtheit der Kartoffeltiefkühl-Produkte in unserem Segment. Aspekte wie Regionalität und Nachhaltigkeit sind für die Verbraucher immer wichtiger, die wir mit unserer integrierten Prozesskette abdecken", so Agrarfrost Geschäftsführer Manfred Wulf.
Über Agrarfrost
Mit 800 Mitarbeitern an den Produktionsstandorten Aldrup bei Bremen und Oschersleben bei Magdeburg verarbeitet das Familienunternehmen Agrarfrost jährlich ca. 600.000 Tonnen Kartoffeln zu Kartoffelfertigerzeugnissen. Dafür bewirtschaften rund 200 Vertragslandwirte 8.000 Hektar eigene Anbauflächen. Von der Züchtung der Saatkartoffeln bis zur Produktion überwacht Agrarfrost alle Prozesse. Dies soll die hohe Produktqualität und -sicherheit sowie Geschmack der Kartoffelprodukte sicherstellen. Das Gros der Erzeugnisse entfällt auf tiefgekühlte Kartoffelprodukte gefolgt von Kartoffelsnacks und -flocken.


stats