Anuga Frozen Food

Tiefkühlbranche trifft sich in Köln

Mehr als 370 nationale und internationale Aussteller im TK-Bereich sind auf der Anuga Frozen vertreten.
Anuga
Mehr als 370 nationale und internationale Aussteller im TK-Bereich sind auf der Anuga Frozen vertreten.

Mehr als 370 nationale und internationale Aussteller im TK-Bereich sind auf der Anuga 2021 vertreten. Die Anuga Frozen Food bietet vom 9. bis 13. Oktober 2021 erneut die internationale Geschäftsplattform für die globale Tiefkühlwirtschaft und gibt Einblicke in die neuesten Entwicklungen der Branche.

Die Anuga setzt mit dem Leitthema #transform einen Schwerpunkt auf den Wandel in der Ernährung. Ergänzt wird die Anuga erstmals durch die digitale Erweiterung, die Anuga@home, die vom 11. bis 13. Oktober 2021 an den Start geht und Aussteller mit ihren Lösungen vorstellt und dabei für neue Vernetzungsmöglichkeiten weltweit sorgen wird. Insgesamt werden in Köln zur Anuga mehr als 4.000 Anbieter aus mehr als 91 Ländern erwartet.

Anuga Frozen

Insgesamt nehmen laut aktuellen Zwischenstand mehr als 370 Aussteller an der Anuga Frozen teil. Weitere Registrierungen sind in den nächsten Wochen vor allem aus den Länderbeteiligungen zu erwarten. Weitere TK-Anbieter finden sich zudem in den Fachmessen Anuga Meat und Anuga Bread & Bakery.

Das Angebotsspektrum reicht von Fisch und Fleisch, Obst und Gemüse, Fertiggerichten, Brot & Backwaren, Eiscreme, Pizza, Kartoffelprodukten bis hin zu Großgebinden für Kunden aus der Gemeinschaftsverpflegung und der Gastronomie. Auch einige Anbieter mit dem Fokus auf pflanzenbasierten bzw. alternativen Protein-Produkten, etwa Fischersatz, sind in diesem Jahr auf der Anuga vertreten.

TK-Markt Deutschland 2020/21

Der Gesamtabsatz von Tiefkühlkost in Deutschland verzeichnete 2020 einen mengenmäßigen Rückgang von -4,5 Prozent auf 3,660 Mio. Tonnen (3,833 Mio. Tonnen in 2019). Der TK-Gesamtumsatz sank um -1,8 Prozent auf 15,081 Mrd. Euro (15,361 Mrd. Euro in 2019) nach Angaben des Deutschen Tiefkühlinstituts (dti). Die gestiegene Nachfrage nach Tiefkühlprodukten und die hohe Akzeptanz bei den Verbrauchern führte zu einer außergewöhnlich guten Performance im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) und bei den Heimdiensten, allerdings konnte der starke Einbruch im Außer-Haus-Markt (AHM) nicht aufgefangen werden.

Der Außer-Haus-Markt verzeichnete coronabedingt einen bisher nie dagewesenen Einbruch: Der "Dauergewinner" der letzten Jahre musste aufgrund der seit März 2020 anhaltenden Lockdown-Phasen in den verschiedenen Segmenten der Außer-Haus-Verpflegung erstmals herbe Einschnitte hinnehmen. Der Absatz ging um -20,3 Prozent auf 1,573 Mio. Tonnen (1,973 Mio. Tonnen in 2019) zurück. Der TK-Umsatz im Außer-Haus-Markt 2020 erreichte einen Wert von 5,68 Mrd. Euro und verringerte sich damit um -19,6 Prozent (7,07 Mrd. Euro in 2019). Hier lagen alle TK-Warengruppen 2020 im zweistelligen Minus-Bereich.

Als Folge der Gastronomiekrise sank auch der Pro-Kopf-Verbrauch (PKV) von Tiefkühlkost 2020 um 2,1 Kilogramm auf 44,8 Kilogramm (46,9 kg in 2019). Das ist ein in dieser Höhe noch nie da gewesener, dramatischer Rückgang, der von dem Trend der letzten 30 Jahren ungewöhnlich abweicht.
stats