Artlife/Transgourmet

Klimaneutral-Konzept für Fachmessen

Transgourmet Fachmesse „Essenz“ Augsburg 2018.
Transgourmet / Gregor Ott
Transgourmet Fachmesse „Essenz“ Augsburg 2018.

Der Messespezialist Artlife aus dem Taunus verantwortet in den nächsten fünf Jahren die vier jährlichen Transgourmet-Fachmessen "Essenz". Die ersten beiden Ausgaben wurden bereits in diesem Jahr realisiert. Mit einem auf Networking angelegten Gesamtkonzept mit Flaniermeile hat der Messebauer seinen neuen Kunden überzeugt.

Vier Messetermine pro Jahr, jeweils 1.500 bis 3.000 Fachbesucher, 7.000 Quadratmeter bespielte Fläche, zwölf Themenwelten, 170 Stände von Zulieferern. Das ist die Größenordnung der neuen Zusammenarbeit von Gastronomie-Lieferant Transgourmet und dem Messeplaner Artlife mit Sitz im hessischen Hofheim und in München. "Eines unserer Ziele ist es, dass die Essenz die erste klimaneutral durchgeführte Fachmesse in Deutschland ist. Mit Artlife sind wir da auf einem guten Weg," erläutert Pia Weber den neuen Ansatz. Sie verantwortet bei Transgourmet das Absatzmarketing
„Wir konnten hier mit unserer fundierten Erfahrung sowie einem ganzheitlichen, kreativen Konzept punkten, das zudem stark auf Klimaneutralität setzt.“
Stephan Haida, Geschäftsführer, Artlife
Jede Messe hat drei Monate Vorbereitungszeit, zwölf Artlife-Projektleiter sind am Start dazu temporär 60 Monteure und Logistiker. Ein Highlight des Konzepts: eine Flaniermeile mit Hochtischen und Barhockern in der Mitte zum Speisen und Networken auf 1.500 Quadratmetern Fläche. Das Konzepte für die Stände der Transgourmet-Eigenmarken sieht vor, dass möglichst viele Bauteile immer wieder verwendet werden können.



stats