BHS Tabletop

Vorstandswechsel im Sommer

Vorstandsvorsitzender Christian Strootmann legt Ende Juli sein Amt nieder.
BHS Tabletop
Vorstandsvorsitzender Christian Strootmann legt Ende Juli sein Amt nieder.

Der langjährige Vorstandsvorsitzende des bayerischen Porzellanherstellers BHS Tabletop, Christian Strootmann, legt in Abstimmung mit dem Aufsichtsrat der Gesellschaft sein Amt zum 31. Juli 2019 nieder. Sein Nachfolger soll Gerhard Schwalber werden. Er kommt von Nestlé.

BHS-Mehrheitsaktionär Serafin Unternehmensgruppe will dem Aufsichtsrat mit Wirkung zum 1. September Gerhard Schwalber als Nachfolger von Christian Strootmann im Amt des Vorstandsvorsitzenden vorschlagen. Der 52-jährige bringt langjährige Führungserfahrung in internationalen Unternehmen in den Bereichen Handel und Konsumgüter mit, zuletzt bei Nestlé. Zur Einarbeitung Schwalbers wird der scheidende Vorstandsvorsitzende dem Unternehmen beratend zur Verfügung stehen.

Christian Strootmann war seit 2008 Mitglied des Vorstands, seit 2011 Sprecher und seit 2012 Vorsitzender des BHS-Vorstands. In dieser Zeit wurde der erfolgreiche wirtschaftliche Kurs ausgebaut, das Produktportfolio diversifiziert und die Vertriebsstrukturen internationalisiert, schreibt das Unternehmen in seiner Mitteilung. Außerdem wurden wesentliche Investitionen getätigt und die BHS als moderner Arbeitgeber positioniert. Strootmann verantwortete die Bereiche Unternehmensstrategie, Marketing und Vertrieb.

Über die BHS tabletop AG
Die BHS tabletop AG mit Sitz im bayerischen Selb ist ein börsennotierter Hersteller von Porzellan für das Hotel- und Gastronomiegewerbe sowie für die Gemeinschaftsverpflegung. Das Unternehmen produziert ausschließlich in Deutschland mit Standorten in Selb, Schönwald und Weiden in der Oberpfalz.
Die BHS Tabletop AG ist Teil der Serafin Unternehmensgruppe, deren Philosophie auf die 150-jährige Unternehmertradition der Gesellschafterfamilie zurückgeht. Laut eigenen Angaben investiert Serafin in Unternehmen, um diese im Einklang mit allen Interessengruppen weiter zu entwickeln gemäß dem Leitmotiv "Verantwortung aus Tradition". Diese Entwicklung wird durch die Expertise der Beiräte Prof. Dr. Bernd Gottschalk, Wolfgang Ley und Prof. Dr. Heinrich von Pierer unterstützt.


stats