Bio-Nord / Bio-Süd

Messen locken im Herbst mit Bio-Vielfalt

Volle Hallen auf der Bio-Nord.
BioMessen
Volle Hallen auf der Bio-Nord.

Die Vorbereitungen für die Herbstmessen Bio-Nord (9.9. Hannover) und Bio-Süd (23.9. Augsburg) laufen auf Hochtouren. Noch seien wenige Ausstellerplätze frei, meldet Veranstalter Matthias Deppe. Die Fachbesucher dürfen sich erneut auf einen Austellermix aus Bio-Pionieren, Newcomern und regionalen Manufakturen freuen.

Am Vorabend der Bio-Nord wird zum zweiten Mal der Bio-Messen-Förderpreis „Mehr Bio für morgen“ verliehen. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt Unternehmen, Initiativen und Vereine, die sich in besonderer Weise für eine nachhaltige Entwicklung engagieren. Die Zahl der Einsendungen sei gegenüber dem Vorjahr um mehr als 25 Prozent gestiegen, so der Veranstalter.

Über 4.000 Besucher erwartet

Unter dem Motto „12 Uhr mittags“ werden sowohl auf der Bio-Nord als auch auf der Bio-Süd aktuelle branchenpolitische Themen diskutiert. Bei politischen Rundgängen kommen zudem regionale Politiker aus den Bereichen Agrar- und Ernährung ins Gespräch mit Ausstellern, Anbau- und Branchenverbänden. Insgesamt erwartet der Veranstalter zu beiden Events jeweils über 4.000 Besucher.

Die regionalen Bio-Messen wenden sich ausschließlich an Fachbesucher, explizit auch an Großverbraucher und Gastronomie. Auf beiden Messen werden jeweils rund 400 Aussteller vertreten sein. Der Eintritt beträgt 15 Euro.


www.bionord.de
www.biosued.de

Themen:
Herbstmesse
stats