Burgis

Knödel-Experte verkauft Rohwaren für guten Zweck

Lange Schlangen vor dem Knödel Drive-in. Die Aktion des Herstellers Burgis war ein voller Erfolg.
Burgis GmbH
Lange Schlangen vor dem Knödel Drive-in. Die Aktion des Herstellers Burgis war ein voller Erfolg.

Der bayrische Knödelhersteller Burgis verteilte in der vergangenen Woche knapp 60.000 Tonnen Knödel und Teigwaren an Selbstabholer, auf denen das Unternehmen aufgrund der Corona-Krise ansonsten sitzen geblieben wäre. Im Gegenzug bat Burgis um Spenden für die örtliche Diakonie. Bei der Aktion kamen rund 25.000 Euro zusammen. 

Die Knödel-Drive-in Aktion erstreckte sich über zwei Tage. Knapp 2.500 Autos rollten in diesem Zeitraum auf den Firmenparktplatz von Burgis im bayrischen Neumarkt, wo 12 Mitarbeiter die Knödelprodukte in die Kofferräume legten, um den zwischenmenschlichen Kontakt so gering wie möglich zu halten. Rund 60.000 Tonnen Knödel und Teigwaren, die ursprünglich für die Gastronomie gedacht waren, konnten so vor dem Wegwerfen bewahrt werden. 
"Ich bin sehr glücklich, dass die Burgis Drive-In Aktion bei allen Beteiligten so gut angekommen ist und wir der Welt unser Miteinander mit positivem Engagement in der Krisensituation zeigen können", erklärte Burgis-Geschäftsführer Timo Burger. Bereits ab 7 Uhr morgens standen die ersten Interessierten auf dem Burgis-Parkplatz, lange vor dem offiziellen Start der Aktion um 10 Uhr. Zudem sorgten die Abholer für kilometerlange Staus auf den umliegenden Straßen, so dass die örtliche Polizei den Verkehr regeln musste.

Im Rahmen der Aktion bat Burgis um Spenden für die örtliche Diakonie. Knapp 25.000 Euro konnte das Unternehmen schlussendlich dem Diakon Detlef Edelmann überreichen. 

Über Burgis

Das Familienunternehmen Burgis steht für Knödelspezialitäten aus regionalen Zutaten. Seit über 80 Jahren produziert die Marke im bayrischen Neumarkt in der Oberpfalz und beschäftigt hier mehr als 100 Mitarbeiter. Seine Kartoffeln bezieht das Unternehmen aus zwei regionalen Erzeugergemeinschaften mit insgesamt über 70 Landwirten.






Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats