Butter Place

Joint Venture: Celona und Extrablatt stellen Gastro-Software vor

Zeitgewinn dank neuer Software, versprechen Raphael Beckmann und Sebastian Hirsch
Butter Place
Zeitgewinn dank neuer Software, versprechen Raphael Beckmann und Sebastian Hirsch

Tischreservierung, HACCP-Management, Warenbestellung und interne Kommunikation: Unter der Marke „Butter Place“ bringt die CEBEX GmbH, ein Joint Venture der Systemgastronomen Cafe & Bar Celona und Cafe Extrablatt, eine gemeinsam entwickelte Software auf den Markt.

Die Online-Plattform vereinfache die Betriebsabläufe auf ein Minimum und stehe ab sofort allen Gastronomen in Deutschland zur Verfügung, so die Ankündigung der Entwickler. „Die tägliche Praxis schreit förmlich danach, die alltäglichen Betriebsprozesse in der Gastronomie mit digitalen Hilfsmitteln zu vereinfachen, um mehr Zeit für den Gast zu gewinnen“, sagt Mitgründer und Geschäftsführer Raphael Beckmann. Die vielen Insellösungen auf dem Markt würden dabei aber oft keine Erleichterung darstellen. „Deshalb ist die Zeit jetzt reif für eine Plattform, die verschiedene Funktionen in einem System anbietet und das Leben wirklich erleichtert.“

Die jetzt vorgestellte Software ist seit 2016 bei Cafe & Bar Celona und Cafe Extrablatt im Dauereinsatz: „Unser Vorteil ist, dass wir als Gastronomen die Abläufe und die Herausforderungen im täglichen Geschäft im Detail kennen und diese Erkenntnisse in die Softwareentwicklung einfließen lassen können. Zudem bieten die deutschlandweit über hundert Betriebe von Celona und Extrablatt eine optimale Testumgebung.“, so Beckmann weiter.

Verschiedene Funktionen, ein System

Die modular aufgebaute Plattform deckt unterschiedliche Bereiche ab: Über das Reservierungssystem können Tische online reserviert werden. Nach einem vollautomatisierten Prozess wird dem Mitarbeiter anhand einer grafischen Oberfläche angezeigt, welche Tische wann reserviert sind. Das HACCP-Management vereinfache das sonst aufwändige Protokollieren in Papierform. Hierzu können vom Benutzer individuelle Formulare erstellt und an diese zu festgelegten Zeitpunkten erinnert werden. Einzigartig in dieser Form sei die Mitarbeiterkommunikationsplattform: Schichtdienste können untereinander abgestimmt und über Neuerungen im Betrieb zentral informiert werden.

Das integrierte Warenbestellsystem folgt ebenfalls dem Trend zum papierlosen Arbeiten und beschleunigt den Bestellprozess. „Wir können über ein Tablet die Bestellungen direkt vom Kühlhaus an den Lieferanten übermitteln und in der Küche haben wir gleichzeitig einen Überblick über den aktuellen Warenbestand“, so Beckmann. Das Unternehmen plant, weitere Software-Bausteine nach erfolgreichen Testphasen auf den Markt zu bringen. Informationen zur Plattform finden sich unter www.butter-place.com
stats