Coca-Cola

Umsatzsteigerung aus eigener Kraft erwartet

Zentrale von Coca-Cola Europacific Partners in Berlin.
Santiago Engelhardt
Zentrale von Coca-Cola Europacific Partners in Berlin.

Der Getränkekonzern Coca-Cola wird optimistischer. Das Unternehmen erwarte im laufenden Jahr eine Umsatzsteigerung aus eigener Kraft um 12 bis 13 Prozent, teilte der Pepsico-Rivale am Dienstag bei der Vorlage seiner Zahlen zum zweiten Quartal in Atlanta (US-Bundesstaat Georgia) mit.

Zuvor war das Management um Konzernchef James Quincey von 7 bis 8 Prozent ausgegangen. Im zweiten Quartal stieg der Umsatz um knapp 12 Prozent auf 11,3 Milliarden US-Dollar (11,1 Mrd Euro).

Unter dem Strich sank der Gewinn um 28 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar.

stats