Curtice Brothers

Das Ketchup-Credo


Curtice Brothers

Mit Curtice Brothers reanimieren Mario C. Bauer und sein Team eine traditionelle Ketchup-Marke. Sie soll als Premium-Alternative mit Manufaktur-Anspruch Maßstäbe in der Gastronomie setzen.

Curtice Brothers, ein Ketchup-Bekenntnis. Einst gegründet von den Brüdern Simeon und Edgar Curtice, steht hinter der Ketchup-Marke heute Mario C. Bauer - bis Ende 2017 im Vorstand von Vapiano aktiv und für die Auslandsexpansion zuständig. Sein neues Projekt: der alten Ketchup-Marke Curtice Brothers neues Leben einzuhauchen.

Die Idee entstand im Urlaub vor vier Jahren. „Überall wurde der gleiche Ketchup angeboten – ob in Melbourne oder Muscat. Das war mein Weckruf.“ Bauer begann im Internet zu recherchieren und stolperte über Curtice Brothers: 1868 in Rochester, New York, gegründet und in den 1940er Jahren eingestellt. Der Heritage-Gedanke begeisterte ihn. So entschied er, die Gründerfamilie zu kontaktieren und die Marke gemeinsam mit Freunden aus Wien, London, der Schweiz und New York zu reanimieren.
„Wir sind nicht die Curtice Brothers. Was wir wollen, ist, den Heritage-Gedanken weiterzutragen und ihn mit unserem Credo zu verbinden: la dolce vita in a bottle.“
Mario C. Bauer,  Curtice Brothers
Die Tomaten beziehen die Macher von La Dispensa di Campagna aus Castagneto Carducci. „Unser Ketchup ist 100 % organic. Er ist nicht ‚made‘, sondern ‚cooked‘ in Tuscany und hat je 50 % weniger Zucker und Salz als der Durchschnitt.“ Der Tomaten-Anteil liegt bei 77 %.

Die zweite Generation der Curtice Brothers: Mario C. Bauer (links) und sein Team
Curtice Brothers
Die zweite Generation der Curtice Brothers: Mario C. Bauer (links) und sein Team
Bauer will Curtice Brothers als Hotel- und Gastronomie-Marke positionieren. Dabei konzentriert er sich auf den deutschen, britischen und österreichischen Markt. Zu ersten Handelspartnern zählen unter anderem das KaDeWe, Spreegold und Borchardt in Berlin sowie die Mook-Gruppe in Frankfurt.

Mehr lesen? Weitere Informationen zur Reanimation der Traditionsmarke finden sich in unserer foodservice-Ausgabe aus dem März 2018. Für eingeloggte Kombi- und Digital-Abonnenten geht es hier zur Curtice Brothers-Geschichte direkt im E-Paper. Kein Abo? Hier geht es zum Probeabonnement.


stats