Digitale Mehrweglösungen

10 Mio. US-Dollar für Vytal

Vytal erhält 10 Mio. US-Dollar für den Ausbau des digitalen Mehrwegsystems
Vytal
Vytal erhält 10 Mio. US-Dollar für den Ausbau des digitalen Mehrwegsystems

Der Anbieter von digitalen Mehrweglösungen für Gastronomie und Handel Vytal hat das vor einem Jahr ausgegebene Wachstumsziel von über 3 Millionen eingesparten Einwegverpackungen eigenen Angaben zufolge erfolgreich erreicht und gibt am Dienstag seine Series A Finanzierungsrunde in Höhe von 10 Mio. US-Dollar bekannt.

Mit dabei: Grazia Equity, die bereits mehrere Milliardenunternehmen mit aufgebaut haben und gemeinsam mit IP Group und Rubio Impact Ventures investieren. Neben Angel Investoren wie den Flixbus-Gründern, Tier-Gründer Lawrence Leuschner und Doppelgänger Podcast Gastgeber Philipp Klöckler unterstützen mit Emanuel Pallua (Gründer Foodora) und Christian von Hardenberg (CTO Delivery Hero) auch zwei Szenegrößen aus dem Food Delivery Geschäft das Startup.

"Dass wir uns von der Einwegmentalität hin zu bequem nutzbaren und effizient organisierten Mehrwegkreisläufen emanzipieren müssen, wird im Geschäft mit To-Go- und Lieferessen besonders deutlich. Mit Vytal bieten wir dafür schon heute das größte länderübergreifende digitale Mehrwegsystem. Keine Mehrweg App wird häufiger heruntergeladen oder besser bewertet als die Vytal App. Mit dieser Series A haben wir unseren Gesellschafterkreis um finanzstarke Investoren und erfahrene Angels erweitert, die gemeinsam mit uns Vytal zum Standard für Lieferessen in Deutschland machen und das volle Potenzial unserer Technologieplattform auch in anderen Ländern und Segmenten ausschöpfen", meint Dr. Tim Breker, Mitgründer und Geschäftsführer von Vytal.

Mehrwegangebotspflicht und grünes Bewusstsein

Das Bewusstsein von Konsumenten für Nachhaltigkeit und das Bedürfnis durch eigenes Verhalten zur Ressourcenschonung und zur Klimawende beizutragen, steigt seit Jahren. Marken und Hersteller reagieren darauf mit ambitionierten Selbstverpflichtungen. Immer mehr europäische Länder erlassen zudem Gesetze, um den steigenden Verpackungsverbrauch einzudämmen und Mehrweglösungen zu fördern. So sind Gastronomiebetriebe und Lebensmittelhändler in Deutschland ab 1. Januar 2023 verpflichtet To-Go Produkte und Lieferessen auch in Mehrwegverpackungen anzubieten. Dadurch wird der Markt für Mehrweglösungen schon kurzfristig stark wachsen.

Umsetzung mehrerer Großkundenprojekte

Diese Mehrwegangebotspflicht setzt insbesondere große Fastfood- und Supermarktketten unter Druck, zeitnah Mehrweglösungen zu erarbeiten. Vytal positioniert sich eigenen Angaben zufolge gegenüber diesen Großkunden als flexibler Lösungsanbieter, der die Nutzung standardisierter Mehrwegbehälter im offenen Kreislaufsystem und die Softwarelösung zum Betrieb eines eigenen, geschlossenen Mehrwegkreislaufs anbietet.

Vytal setzt seit Gründung 2019 auf Mehrweg ohne Pfand. Stattdessen leihen sich Konsumenten – ähnlich wie in einer Bibliothek – benötigte Mehrwegbehälter per App oder Mitgliedskarte für bis zu 14 Tage kostenlos aus. Behälterrückgaben sind bei allen Partnergastronomen, über Rückgabeautomaten, Rückgabeboxen bei Arbeitgebern sowie Lebensmittelschnelllieferdienste möglich und werden stets digital erfasst.

99 Prozent der Vytal-Behälter kommen so innerhalb von 14 Tagen zurück – im Schnitt sogar schon nach 3 bis 4 Tagen, so dass die Auslastung der Behälter höher und der Schwund deutlich niedriger ist als in Pfandsystemen, teilt das Unternehmen mit.

Das neue Kapital diene der nachhaltigen Stärkung der marktführenden Position von Vytal, insbesondere der umfangreichen Erweiterung des Partnernetzwerks, dem Ausbau der Funktionalität der Technologieplattform sowie der Erschließung neuer Geschäftsfelder.
Über Vytal Global

Vytal zählt mehr als 250.000 Nutzer:innen und 2.000 Restaurants, Kantinen, Lebensmittelhändler und ist bereits im europäischen Ausland aktiv (Österreich und Frankreich). Aus der Markengastronomie unter anderem an Bord: Backwerk, Hans im Glück und Haferkater. 14 DAX-Konzerne, darunter Allianz, BASF, Bayer, E.ON, SAP, Siemens sowie Studierendenwerke und Kantinen wie die des Deutschen Bundestages bieten ebenfalls die mit dem Blauen Engel ausgezeichneten Vyta-Mehrwegbehälter.

stats