Tiefkühlmarkt D

dti stellt cool facts 2016 vor

Daten und Fakten rund um den deutschen Tiefkühlmarkt vereint die vorliegende Broschüre cool facts 2016, herausgegeben vom deutschen Tiefkühlinstitut (dti), Berlin.

Die TK-Branche hat erneut ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr hinter sich. Der durchschnittliche Pro-Kopf-Verbrauch von TK (ohne Speiseeis) stieg 2016 um fast 1 kg auf die neue Höchstmarke von 45,4 kg. Während beide Segmente ein Mengen- und Umsatzplus verbuchten, konnte der Außer-Haus-Markt (AHM) gemäß Ab-satzstatistik des dti deutlich stärker zulegen als der Lebensmittelhandel. Erstmals kamen 2016 damit im AHM mehr TK-Produkte zum Einsatz als im beim Konsumenten zuhause, nämlich 1,827 Mio. t gegenüber 1,805 Mio. t.

Nach Produktgruppen geschaut, gehört im AHM das mit Abstand größte Stück vom Kuchen mengenmäßig den TK-Backwaren (33,6 %), gefolgt von rohem Fleisch, Geflügel & Wild (14,6 %), Gemüse (12,0 %), Kartoffeln (11,7 %) und Snacks (10,6 %). Die restlichen 17,5 % teilen sich TK-Gerichte, Einstöpfe und Suppen, Fisch, Obst, Pizza, Beilagen sowie Süßspeisen/Milcherzeugnisse.

Den Backwaren gelang zugleich das stärkste Mengenplus mit +5,9 %, gefolgt von Snacks mit 5,5 %. Im Minus lagen im AHM nur zwei der elf Produktgruppen, nämlich Pizza (-3,5 %) sowie Süßspeisen und Milcherzeugnisse (-4,0 %).

Die Broschüre cool facts 2016 mit vielen weiteren Zahlen kann auf der Website des dti kostenlos her-untergeladen oder als Druckexemplar bestellt werden.

www.tiefkuehlkost.de

stats