Erlenbacher Cheesecake

Zwei Trends in einem Cake

Ganz ohne Kuh: die neuen Käsekuchen von Erlenbacher sind cremig, aber vegan.
Erlenbacher
Ganz ohne Kuh: die neuen Käsekuchen von Erlenbacher sind cremig, aber vegan.

Cheesecake, das Cheese verrät es bereits, ist eigentlich kein veganes Produkt. Eigentlich, denn Erlenbacher hat die beiden Trendthemen Käsekuchen und Vegan zusammen gebracht. Heraus kamen zwei fruchtige Tiefkühl-Kreationen: Plantastic Creamy Blueberry und Plantastic Creamy Raspberry.

Bei einer Test-Verkostung überraschte besonders die cremige Konsistenz der pflanzlichen Käsekuchen. Der Mürbeteig aus Margarine und gemahlenen Nüssen bildet bei beiden Kuchen einen randhohen Boden. Dazu kommt die cremige Schicht auf Erbsen- und Sojabasis, die Erlenbacher eigens für die Cheesecake-Alternativen entwickelt hat. Beeren sorgen für die fruchtige Krone.

Dabei unterscheiden sich die beiden Kuchen nicht nur in der Frucht, sondern auch in der Konstruktion. Die Heidelbeer-Variante hat zwei Schichten, einmal die Pflanzencreme und einmal eine Heidelbeer-Creme, die in Schichten übereinander lieger. Bei der Himbeer-Variante findet sich die Himbeer-Fruchtzubereitung in dicken Tropfen in die Cremefüllung eingebettet.

Crazy Cheesecake Club

Hinter den zwei neuen veganen Kuchen von Erlenbacher steckt eine besondere Marke – der Crazy Cheesecake Club. Im Fokus: Eine klassisch cremige Basis und aktuelle Foodtrends aufregend miteinander kombiniert. So bietet Erlenbacher süß-salzigen Salted Caramel Cheesecake oder buntes Konfetti im Get- together mit frischen Käsemassen. Auch Carrot Cake in Verbindung mit zarter Cheesecream steht auf der Karte.

Die neuen veganen Kuchen haben jeweils ein Gewicht von knapp 1,6 Kilo und sind vorportioniert zu 14 Kuchenstücken. So muss an einem trüben Tag nicht der ganze Kuchen für das Terrassengeschäft aufgetaut werden.
Über Erlenbacher

Die Erlenbacher Backwaren GmbH gilt als Nummer eins für tiefgekühlte Kuchen, Torten und Desserts im europäischen Außer-Haus-Markt. Gemeinsam mit knapp 600 Mitarbeitern produziert der Marktführer jährlich mehr als 23 Millionen Backwaren für die Systemgastronomie, das Catering und den Fachgroßhandel. Vom Firmensitz in Groß-Gerau aus werden über 450 verschiedene Artikel in rund 45 Länder exportiert.

stats