Fachplaner Convention

Starke Impulse für Planer und Händler

Blick ins Auditorium.
Burkart Schmid
Blick ins Auditorium.

Netzwerk Culinaria hat wieder führende Planer, Händler und Consultants zu einem hochkarätigen fachlichen Austausch geladen. Der Trip führte nach Oslo, die Tagung fand an Bord, die Ausstellung in Kiel statt.

Auf der Agenda standen die aktuellen Neuheiten und News aus drei führenden Companies, nämlich Hupfer, Meiko und MKN. Wichtige Botschaft: Die drei Unternehmen, Aushängeschilder in Sachen deutscher Großküchentechnik, entwickeln ihre Innovationen noch gezielter nach Kundenbedarf. Die Redner machten deutlich, dass Algorithmen, Cloud-Lösungen und Internet of Things Prozesskosten und Foodwaste reduzieren. Eine Weltpremiere bot MKN mit dem neuen FlexiChef, den CEO Georg Weber als mehrfachen Optimierer für die Profiküche bezeichnete. Das von Peter Helm und seiner Entwicklungscrew konzipierte Top-Multifunktionsgerät gibt es in drei Größen und mit vielen neuen Features. Die effiziente und leistungsfähige Kombidämpfer-Lösung SpaceCombi Magic Team und Team präsentierte MKN-Manager Oliver Meurer.

Meiko-Experte Thomas Loos zeigte eindrucksvoll auf, wie durch optimierte Prozessabläufe in der Spülküche Personalkosten eingespart werden können. Sein Stichwort Ergonomics bezog sich auch auf den Return on Investment (ROI). Thomas B. Hertach, Leiter Anwendungsberatung bei Hupfer, präsentierte auf bekannt amüsante Art die fachlichen Finessen verschiedener Regalarten und stellte die neue Wärmebrücke vor. Innovative Lösungen, die Food Waste vermeiden helfen, erläuterte Patrick Hoffmann, Meiko Green Waste Solutions. Zur Zielsetzung der neuen Organisationsstruktur von Meiko erklärte der  Geschäftsführer der Meiko-Gruppe, Dr. Ing. Stefan Scheringer: „Die Betreuungsqualität aller bestehenden und zukünftigen Kunden durch größere Nähe und zusätzliches Personal zu erhöhen.“ Im letzten Jahr wurden die zehn deutschen Werksvertretungen zur Meiko Deutschland GmbH verschmolzen.

Das Schiff von Netzwerk Culinaria hat in Oslo angelegt.
Burkart Schmid
Das Schiff von Netzwerk Culinaria hat in Oslo angelegt.

Digitalisierung is it!

Ergänzt wurde das dreitägige Programm durch Key Notes aus der Welt der Digitalisierung. Hier übernahm Experte, Berater und Blogger Ibrahim Evsan am ersten Tag das Themengebiet. Wo künftig die digitale Reise hinführt, demonstrierte er eindrucksvoll anhand verschiedenster Beispiele. Gesundheit etwa sei eines der Top-Themen, das die digitalen Supermächte Google, Alphabet und Co zu immer neuen Erfindungen treibe. Statt Fitnesstracker als Armband analysiere ein unscheinbarer Ring am Finger in Echtzeit unsere Gehbewegungen, um daraus Krankheiten und Anderes zu erkennen. Selbst der Check unseres genetischen Codes sei bereits für 99 Dollar zu haben.

Informieren, Geräte erkunden und netzwerken während der Ausstellung in Kiel.
Burkart Schmid
Informieren, Geräte erkunden und netzwerken während der Ausstellung in Kiel.
Weiterer Speaker on Stage: Peter Leppelt, einer der renommiertesten Experten für Datensicherheit. Er deckte anschaulich die Sicherheitslücken im Netz auf. Selbst der Fernseher im Schlafzimmer könne zur Bedrohung werden, warnte er die verblüfften Zuhörer. Auf einer umfangreichen Ausstellung in Kiel konnten die Geräte live erkundet, ihre Funktionsweisen mit Ansprechpartnern im Gespräch vertieft werden. Insgesamt ein Top-Event mit toller Resonanz.

Über Netzwerk Culinaria
Der Zusammenschluss von Unternehmen, Verbänden und Institutionen, die gemeinsam praxisnahe, hochwertige und neutrale Fortbildungen bieten, verbindet Köche, Ausbilder, Hersteller, Planer und Betreiber von Profiküchen und steht mit seinen Aktivitäten allen offen, die sich für mehr Qualität und Abwechslung in der Küche einsetzen möchten. Zu den Mitgliedern zählen Meiko, Hupfer, MKN, Cool Compact, Melitta Professional Coffee Solutions, Nestlé Professional, AMT Gastroguss, Awenko, Bankettprofi, Bauscher, Dick, Ecolab, Henkelman, Profi Dress, Viessmann, Arbeitskreis Gemeinschaftsverpflegung Köln e. V., Deutsches Studentenwerk, Verband der Küchenleitung (VKK) sowie Wihoga Wirtschaftsschulen für Hotellerie und Gastronomie, Dortmund.



stats