Frische Forum Fleisch

Gemeinsam bereit für den Wandel

Dr. Ophelia Nick ist Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.
Stefan Kaminski
Dr. Ophelia Nick ist Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft.

Was kommt auf die der Nutztierhaltung nachgelagerten fleischwirtschaftlichen Unternehmen zu und wie können sie den gesellschaftlich und politisch gewollten Umbau der Landwirtschaft begleiten, ohne ihre wirtschaftliche Basis zu verlieren? Diese Frage steht im Fokus des digitalen „Frische Forums Fleisch“ von „afz“ und „Fleischwirtschaft“, zwei Titel der dfv Mediengruppe.

Hochwertige und bezahlbare Lebensmittel, ausreichende Einkommen für die Landwirte und eine artgerechte Tierhaltung – diese Ziele will der neue Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir zusammenbringen. Er wirbt vom ersten Tag seiner Amtsübernahme an für mehr Wertschätzung der Lebensmittel und die Arbeit der Bauern. Aus der Lebensmittelkette müsse mehr Geld bei der Landwirtschaft ankommen, zudem will er dem ständigen Preiskampf entgegenwirken und „ein ausbeuterisches System, das auf Kosten von Menschen, Tieren, Umwelt und Klima“ geht, nicht weiter hinnehmen.




Die Fleischbranche hat Gesprächsbedarf. So klar sich der Bundesagrarminister inzwischen zur Schweinehaltung in Deutschland bekannt hat, so eindeutige Zukunftspersektiven wünschen sich die Akteure der nachgelagerten Kette. Die Bereitschaft, den Wandel mitzugestalten und sich dazu konstruktiv und faktenorientert auszutauschen, ist groß. Auf der digitalen Bühne des Frische Forums Fleisch erörtern Branchenvertreter mit Staatssekretärin Dr. Ophelia Nick die Auswirkungen der Ampel-Vorhaben. Ambitioniert ist das Projekt, ab 2022 eine verpflichtende Tierhaltungskennzeichnung auf den Weg zu bringen. Welche Rolle dabei künftig privatwirtschaftliche Initiativen spielen, ist dabei ebenso zu hinterfragen wie die Realisierbarkeit des Verbots von Verkäufen unter Produktionskosten und die politischen Ideen für eine fairere Gestaltung der Geschäftsbeziehungen in der Lebensmittellieferkette.

Das „Frische Forum Fleisch“ findet am Freitag, 21. Januar 2022 von 11:00 bis 12:30 Uhr als „Digital Talk“ statt. „Die Ampel steht auf grün. Gemeinsam bereit für den Wandel“ – diesen Leitgedanken diskutiert „Fleischwirtschaft“-Chefredakteurin Renate Kühlcke mit Dr. Ophelia Nick, Parlamentarische Staatssekretärin im BMEL, BVWS-Präsidentin Sarah Dhem, VDF-Hauptgeschäftsführerin Dr. Heike Harstick, DFV-Präsident Herbert Dohrmann und ITW-Geschäftsführer Robert Römer. Tickets kosten 79 Euro, für Abonnenten von afz und Fleischwirtschaft 49 Euro.

Mehr Informationen und Anmeldungen: Hier geht es weiter.

stats