Geti Wilba

Geflügel- und Wildspezialist neu strukturiert

Nach der Übernahme durch die CMP German Opportunity Fund III hat sich der Wild- und Geflügelspezialist nun personell neu aufgestellt.
Geti Wilba
Nach der Übernahme durch die CMP German Opportunity Fund III hat sich der Wild- und Geflügelspezialist nun personell neu aufgestellt.

Vor einem halben Jahr wurde der Geflügel- und Wildfleisch-Spezialist Geti Wilba durch CMP German Opportunity Fund III übernommen. Nun tritt Stefan Asche als neuer Geschäftsführer Vertrieb an. Aus der Operativen wechselt Dr. Detlev Weiler in den Beirat. Bereits im Juni war die Geschäftsführung in den Bereichen Finanzen und Produktion neu aufgestellt worden.

Ein halbes Jahr nach der Übernahme von Geti Wilba durch CMP German Opportunity Fund III zeichneten sich nun die neuen Strukturen deutlich ab. Mit dem Neustart im Juni waren bereits Andreas Schulig für den Bereich Finanzen und Michael Ulrich, Produktion, zwei ausgewiesene Experten in die Geschäftsführung berufen worden. 

Mit der neu geschaffenen Position sollen die weiteren Wachstums-Ambitionen im Geflügel-, Wild- und Fertiggerichte-Segment vorangetrieben werden. Der neue Kopf an der Vertriebsspitze bringe viele Jahre Erfahrung in Führungspositionen des Vertriebs der Fleisch- und Geflügelindustrie in den Bereichen Frische und Tiefkühlprodukte mit. Zuletzt verantwortete er den Vertrieb Lebensmitteleinzelhandel der Tillman’s Convenience GmbH.  

Fit machen für die richtigen Trends

In seiner neuen Rolle im Beirat soll Dr. Detlev Weiler die weitere Entwicklung von Geti Wilba mitgestalten, gemeinsam mit dem früheren Nestlé-Manager Harald Lutz, Stepahn Schmidt, der zuvor Manager-Positionen bei Kraft und Kemper bekleidete, sowie Kai Brandes als Vertreter des Gesellschafters. Aktuelle Entwicklungsthemen seien Bruderhahn-Fleisch, Modernisierungen und eine höhere Effizienz. Zudem sollen Wachstumspotenziale im Bereich Convenience Foods in den nächsten Jahren realisiert werden.
Über Geti Wilba
Gegründet 1952 beliefert der Tiefkühlspezialist in Sachen Geflügel- und Wildfleisch sowohl die Lebensmittelindustrie als auch Gastronomiegroßhandel und LEH mit der Eigenmarke Geti Wilba sowie Handelsmarken. Zum Sortiment gehören veredelte Fleischprodukte, insbesondere aus Wild und Geflügel, sowie Tiefkühl-Fertiggerichte. Im Segment Huhnfleisch deckt das Unternehmen mit Hauptsitz in Bremervörde die gesamte Wertschöpfungskette ab, vom lebenden Tier bis zum verwendungsfähigen Endprodukt. Geti Wilba verfügt über eine eigene Lieferlogistik für den Einkauf. Im norddeutschen Bremervörde befinden sich ein Geflügelverarbeitungswerk, ein Wildbetrieb und ein Fertiggerichtewerk. Geflügel wird zudem in Cuxhaven-Altenwalde verarbeitet. Geti Wilba beschäftigt insgesamt rund 550 Mitarbeiter und zeichnet seit April 2020 als Geti Wilba Holding GmbH.

Sie möchten Aktuelles zum Thema "Fleisch" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Fleisch"-Dossier.
stats