GEVA

Jahresüberschuss steigt um 23 %

Die GEVA GmbH & Co. KG, Frechen, entwickelte sich eigenen Angaben zufolge erneut überaus positiv – trotz unübersichtlicher gesamtwirtschaftlicher und politischer Rahmenbedingungen. Die Umsätze im Bereich der Zentralregulierung konnten wie auch im Vertriebsbereich Getränke-Fachmarkt stabil gehalten werden.

Die GEVA 2017 in Zahlen
Gesellschafterstatus: Zum 31.12.2017 gehörten 114 Gesellschafter der GEVA GmbH & Co. KG an.
Vertragslieferanten: Im Geschäftsjahr 2017 waren 320 Vertragslieferanten im Rahmen der Zentralregulierung aktiv.

Noch erfolgreicher verlief laut Mitteilung die Entwicklung im Bereich „GEVA4Gastro“, wo durch ein 10%iges Wachstum erstmals die 60 Mio. € Schwelle überschritten wurde und mit einem Gesamtumsatz von fast 64 Mio. € folgerichtig ein Allzeithoch bei der Belieferung und Abrechnung des Wachstumssegmentes Gastro-Systemer zu verzeichnen ist.

Das Brutto-Zentralregulierungsvolumen lag 2017 mit 743.053 TEUR auf unverändert hohem Niveau. Mit der insolvenzgeschützten Zentralregulierung und ihren digitalisierten Prozessen stehe die GEVA für Zuverlässigkeit, Modernität und Effektivität.
Umsatzanteile Warengruppen
72,8 %   Brauereien
18,5 %   Brunnen/Erfrischungsgetränke
5,5 %     Saft
3,0 %     Wein/Sekt/Spirituosen
0,2 %     Zubehör

Der Jahresüberschuss der GEVA erhöhte sich gegenüber 2016 um 22,6 % auf 4.004 TEUR. Die Bonusliste wurde damit nicht nur zu 100 % bedient, sondern mit knapp 25 % übererfüllt.
stats