Hack AG | Lokaltermin

Drei neue Gastro-Sterne gekürt

400 geladene Gäste kamen zum Lokaltermin der Hack AG. Auch bei der zwölften Ausgabe wurden die Gastro-Stern-Awards verliehen.
Hack AG
400 geladene Gäste kamen zum Lokaltermin der Hack AG. Auch bei der zwölften Ausgabe wurden die Gastro-Stern-Awards verliehen.

Der Lokaltermin der Hack AG am Vorabend der Internorga gilt als großer Branchentreff. In diesem Jahr kamen mehr als 400 geladene Gäste im Edelfettwerk zusammen. Sie wurden von Gastgeber Peter Hack, Co-Moderator Frank Remagen und vielen weiteren Partnern der Marken-Industrie durch den Abend geführt. Namhafte Laudatoren gratulierten drei Preisträgern.

Alexander Thies, Leiter des Bordservice der Deutschen Bahn, ist der erste Gastro-Stern-Gewinner, und das aus gutem Grund, verweist die Fachjury. Gerade in den letzten zwei Jahren der Einschränkungen hat sich die Deutsche-Bahn sehr viel Innovatives rund um die Verpflegung seiner reisenden Gäste einfallen lassen müssen. Vor allem für die Mitarbeiter an der Gastronomischen-Service-Front war die Zeit eine maximale Belastungsprobe. Kein Geringerer als Ex-Bahnchef Prof. Dr. Rüdiger Grube konnte als Laudator auf die Herausforderungen dieses wichtigen Jobs hinweisen und lobte Alexander Thies besonders für seinen ausgeprägten Teamgeist. "Hier ist die Mannschaft der Stern", das war die passende Vorlage für Thies sich bei seinem ganzen Team für die großartige Zusammenarbeit zu bedanken und widmete den Gastro Stern 2022 entsprechend seiner ganzen Mannschaft.

Als Laudatorin Cornelia Poletto den zweiten Preisträger ankündigte, war schnell klar, hier betritt gleich ein ganz "Großer" der Branche die Bühne. Heiko Antoniewicz, "der wohl beste aller Geschmacks-Virtuosen, den wir in Deutschland haben", betitelte die bekannte Fernsehköchin in ihrer Ansprache den Koch und Kochbuchautor. "Heiko ist für mich die Nummer eins, wenn es um Geschmack und Genuss, aber auch Geduld geht. Du bist nicht so laut wie viele deine Kollegen, aber du bist der Beste!"

Emotionaler Auftritt

Besonders emotional wurde es anschließend bei der Laudatio für den Spitzenkoch Patrick Diehr, von der KOCHfabrik. Erich Häusler, der erste Sterne-Koch Hamburgs und gastronomischer Ziehvater von Patrick Diehr, lobte den dynamischen und überaus kreativen Fachmann für seine großartige Arbeit für die Branche. Der 76-jährige Erich Häusler verließ die Bühne mit den Worten: Das war nach vielen Jahrzehnten als Küchenchef mein allerletzter öffentlicher Auftritt. Ich danke meinen vielen, vielen Gästen über all die Jahre. "Koch war mein Traumjob, mein Leben. Patrick, ich wünsche dir ganz viel Glück und Erfolg in der Zukunft."

Im Rahmen des 12. Lokaltermins wurde in diesem Jahr auch die Gewinnerin des Female-Founders Award geehrt. Gordon Faehnrich, Geschäftsführer der Bakery Solution GmbH und Beirat der Best-Founders-Family, würdigte in seiner Laudatio den enormen Willen und die starke Frauenpower der Gewinnerin Amalia Neufeld von Pomom, einem revolutionären Smoothie-Konzept.

Mit einem gastronomischen Feuerwerk vom Preisträger Patrick Diehr aus der KOCHfabrik wurde den Gästen bereits beim Einlass klar, wo in diesem Jahr die kulinarische Reise hinführt. "Elementum", das wohl derzeit nachhaltigste und aufregendste Catering-Konzept der Event-Branche, war der prominent besetzen Jury ein Gastro Stern Award wert.

Die Besonderheit des neuen kulinarischen Ansatzes – Kochen ohne Strom, mit dem Einsatz von natürlichen Materialien sowie regionalen Produkten. "Unsere Gäste sind begeistert und wir sind sehr, sehr glücklich über diesen fröhlichen und stimmungsvollen Abend", sagt Marco Wahlen, Projektleiter des Lokaltermins. "Wir lieben diesen Lokaltermin-Abend, als Auftakt der Internorga, ein wirklich großartiges Netzwerkevent für alte und neue Freunde", freut sich Frank Remagen.
stats