Hanf-Getränk

Coca-Cola prüft Cannabis-Limo


Coca-Cola denkt offenbar über die Entwicklung einer Hanf-Brause nach.
pixabay
Coca-Cola denkt offenbar über die Entwicklung einer Hanf-Brause nach.

Kommt bald die Cannabis-Coca-Cola? Nach übereinstimmenden Medien-Berichten prüft der Getränke-Gigant die Zusammenarbeit mit dem derzeit drittgrößten kanadischen Cannabis-Hersteller "Aurora Cannabis".

Coca-Cola will offenbar sein Sortiment erweitern: Wie der kanadische Wirtschafts-Sender BNN Bloomberg meldet, soll der Getränkeriese aktuell über die Entwicklung eines cannabishaltigen Getränks nachdenken. Es heißt, Coca-Cola befinde sich bereits in Verhandlungen mit "Aurora Cannabis", dem derzeit drittgrößten kanadischen Cannabis-Erzeuger.

Markt-Sondierung

Beide Unternehmen teilten unlängst in unabhängigen Erklärungen mit, den Markt für Marihuana-Getränke sorgfältig zu prüfen. Es wäre nicht die erste Kombination von Cannabis und Getränk - zahlreiche Brauereien setzen bereits auf Hanf-Bier, darunter etwa auch Heineken. 

Laut BNN Bloomberg gebe es jedoch keine Garantie, dass die Gespräche der Unternehmen erfolgreich verlaufen. Doch sei davon auszugehen, dass beide Firmen Drinks entwickeln werden, die bei Schmerzen, Entzündungen und Krämpfen wirken. Die Gespräche sollen "ziemlich weit fortgeschritten" sein.

stats