Havi

Strategische Partnerschaft mit KFC verlängert


Mindestens bis Ende 2022 besorgt Havi weiterhine die logistischen Dienstleistungen für Quick-Service-Spezialist KFC.
Havi
Mindestens bis Ende 2022 besorgt Havi weiterhine die logistischen Dienstleistungen für Quick-Service-Spezialist KFC.

Bis Ende 2022 soll die just verlängerte Partnerschaft zwischen KFC und Logistikdienstleister Havi laufen. Bereits seit 2015 kooperieren die Unternehmen.

"Havi, der führende Logistikdienstleister, und KFC, eine der größten Fastfood-Marken in Deutschland, sind bereits seit 2015 Partner. Jetzt wurde die Zusammenarbeit bis Ende 2022 verlängert", verkünden die Verantwortlichen des Logistikdienstleisters.

KFC zählt als Teil des YUM! Konzerns zu den TOP 10 Anbietern im Bereich der Systemgastronomie. Die Marke ist seit über 50 Jahren in Deutschland präsent. Im Top 100 Ranking der größten Gastro-Unternehmen 2018 in Deutschland belegt Yum! mit KFC und Pizza Hut Platz 5 und erzielte 2018 einen Netto-Umsatz von 315 Mio. Euro.

Logistik-Leistungsspektrum

Havi übernimmt für KFC die komplette Warenbeschaffung sämtlicher Food- und Non-Food-Produkte, die Lagerung, den Transport und die Auslieferung in drei verschiedenen Temperaturzonen sowie den persönlichen Customer Service. Auch in anderen Ländern in Europa und Asien arbeiten KFC und YUM! mit Havi zusammen. Die 174 deutschen KFC-Restaurants werden von allen acht Havi-Standorten in ganz Deutschland beliefert. Zentrales Drehkreuz ist dabei der Standort Rheinberg in Nordrhein-Westfalen.

"Wir freuen uns außerordentlich, KFC beim weiteren Wachstum mit professionellen Supply Chain Services zu unterstützen. Besonders unser One-Stop-Shopping-Konzept, eine Bestellung, eine Lieferung und eine Rechnung für sämtliche Produkte, entlastet KFC von vielen Hintergrundaktivitäten", äußert sich Christian Harupa, Senior Director Customer Management und Global Account Management, Havi Logistics zur weiteren Zusammenarbeit. Die reibungslose Supply Chain ermögliche es, so Harupa, dass sich Kunden voll und ganz auf Wachstum und Kerngeschäft konzentrieren könnten – ihr Gäste.

Dies bestätigt Marco Schepers, Geschäftsführer von KFC Deutschland: "Das Wohlbefinden unserer Gäste hat für uns oberste Priorität. Die Abläufe im Hintergrund sind für die Kunden zwar nicht sichtbar, aber enorm wichtig für uns."

stats