Innovation

Winterhalter präsentiert neue Serie Spülmaschinen

Das Display der neuen Untertischspülmaschine lässt sich auch mit Handschuhen bedienen.
Winterhalter
Das Display der neuen Untertischspülmaschine lässt sich auch mit Handschuhen bedienen.

Perfekte Spülergebnisse, eine intuitive und komfortable Bedienung sowie absolute Zuverlässigkeit im Betrieb – so das Produktversprechen der neuen Untertischspülmaschinen UC 2018 von Winterhalter.

Auf der HOGA in Nürnberg (13. bis 15. Januar, Halle 3A, Stand A70) wird der Spülspezialist seine neue Generation vorstellen. Auf den ersten Blick springt das smarte Touchdisplay ins Auge, das sich sogar mit Handschuhen bedienen lässt. Das bewährte Grundkonzept basierend auf den vier Varianten Gläser-, Geschirr-, Besteck- oder Bistrospülmaschine in jeweils vier Maschinengrößen wurde beibehalten.

Weniger augenscheinlich sind das strömungsoptimierte Spülfeld mit neuer Düsengeometrie und Connected Wash. Der Name steht für eine vernetzte Winterhalter-Spülmaschine, die für mehr Sicherheit und mehr Effizienz in der Spülküche sorgen soll. Das System wurde nun serienmäßig integriert. Als "Meisterstück" bezeichnet der Spezialist im Bereich der Untertischspülmaschinen die neue UC-Serie.
Eine neue Düsengeometrie soll für mehr Effizienz sorgen.
Winterhalter
Eine neue Düsengeometrie soll für mehr Effizienz sorgen.

Ein Meister im Spülen von Bierkrügen sei die STF Bavaria, so Winterhalter. Die eigens für Bierkrüge entwickelte Bandtransportspülmaschine spült in kürzester Zeit gewaltige Mengen an Gläsern. In einer Stunde schafft sie bis zu 2.800 Maßkrüge. Rechnerisch verlässt somit fast jede Sekunde ein hygienisch gespülter Maßkrug die Maschine. Das Besondere: Die Gläser können kalt nachgespült und somit sofort nach der Reinigung wieder für den Ausschank verwendet werden. So bleibe das Bier kühl und der Schaum stabil.

stats