Internorga

Expedition im Messetrubel


Die Insektenburger von Essento bestehen aus gemahlenen Mehlwürmern und weisen insgesamt einen Proteinanteil von 20 Prozent auf.
-
Die Insektenburger von Essento bestehen aus gemahlenen Mehlwürmern und weisen insgesamt einen Proteinanteil von 20 Prozent auf.

Trendforscherin Karin Tischer vom Entwicklungsinstitut Food & More stellte bei einem sogenannten Trendrundgang durch die Hamburger Messehallen acht innovative vegan-vegetarische Speisen und Convenience-Neuheiten für den Außer-Haus-Markt vor.

 

Hier ein Überblick über die vorgestellten Neuheiten

Superfood ist in aller Munde, und auch Hilcona greift nun diesen Trend auf: Die neue Pasta des Liechtensteiner Lebensmittelherstellers ist mit Hüttenkäse und Skyr von Schweizer Bauern gefüllt sowie Roter Bete aus regionalem Anbau. "Genuss mit gutem Gewissen", sagt das Unternehmen über seine Produktneuheit bei der Präsentation auf der Internorga. Die gefüllte Pasta vereint vier aktuelle Food-Trends: Regionalität, frei von künstlichen Zusatzstoffen, nährstoffreiche Produkte und Superfood.

Insektenburger gelten als Revolution auf dem Teller. Und wenn es nach Essento geht, dann stehen Grillen, Heuschrecken und Mehlwürmer hierzulande bald ebenso selbstverständlich auf dem Speiseplan, wie die Kartoffel. Die 85 Gramm schweren Insektenburger-Pattys des Unternehmens bestehen aus gemahlenen Mehlwürmern und weisen insgesamt einen Proteinanteil von 20 Prozent auf. Sie bestehen außerdem aus Dinkel und Gemüse – Karotten, Sellerie und Lauch – ergänzt um sorgfältig abgestimmte Gewürze. "Für die Durchsetzung auf dem Markt braucht es auch engagierte Gastronomen und eine tolle Präsentation im Restaurant", heißt es im Gespräch.

Als Alternative zu klassischer Teigware, Reis oder Quinoa stellt der Gemüseverarbeiter Bonduelle auf der Messe Pépites vor – eine neu entwickelte, glutenfreie Kreation aus Hülsenfrüchten mit Karotte, Mais oder Zucchini. „Das Produkt ist hochwertige Protein- und Ballaststoffquelle und zugleich hochconvenient und hervorragend auf die Bedürfnisse der Gemeinschaftsgastronomie ausgelegt“, heißt es bei der Präsentation. Pépites sind ideal für eine fleischfreie Ernährungsweise und eignen sich ebenso als Ersatz für kohlenhydratreiche Produkte wie Nudeln. Am Vorabend der Internorga wurde Bonduelle für diese Entwicklung mit dem Zukunftspreis ausgezeichnet.

Komplett gegarte und tiefgefrorene Produkte unterschiedlicher Conveniencestufen haben sich im Markt etabliert. Der Tiefkühlkostproduzent Vossko präsentiert auf der Internorga Chicken Bites im Asia Style. "Die asiatische Küche ist immer noch mega angesagt", so Karin Tischer. Die Chicken Bites können als Snacks und Fingerfood eingesetzt werden. Mit ihrer dezenten Würzkomposition und leicht kross ausgebackenen Mehlierung eignen sie sich für viele Pfannen- und Wokgerichte asiatischer Regionalküchen.

Weil es keine geeigneten Dressings für Gemüse gibt, hat das junge Unternehmen Spice Nerds aus Berlin kurzerhand selbst entsprechende Dressings entwickelt: "Yellow Mellow", "Green Madness" oder "Vulcano" heißen die Soßen, die kalorienarm und bio-zertifiziert sind. Die Dressings passen zu Blumenkohl wie auch Paprika, verfeinern aber auch Salate. "Schluss mit Langeweile, Matschepampe und Zusatzstoffen", sagen die Unternehmer. Interessenten aus dem Außer-Haus-Markt gibt es bereits, doch werden die Dressings zunächst ausschließlich im LEH angeboten.

Die Honig Pastinaken von Ardo kommen grob geschnitten daher, sind knusprig, schmecken zudem süß. „Honig ist eine der in Deutschland positiv besetztesten Zutaten überhaupt“, so Trendforscherin Karin Tischer. Gastronomen seien gut beraten, mit dem Thema Honig zu spielen.“ Das Convenience-Produkt von Ardo will dem nun Rechnung tragen. Das Produkt wird im Ofen erhitzt und kann nach rund 20 Minuten goldbraun serviert werden.

Als Fleisch-Burger ohne Fleisch präsentiert Wiesenhof den sogenannten Beyond Burger. Das Patty ist rein pflanzlich, kommt dem Aussehen und der Konsistenz von Rindfleisch-Burgern jedoch sehr nahe. Zusammengesetzt wird die fleischlose Frikadelle mit Erbse, Bambus, Kokosnuss, Kartoffel und Rote Bete. Das Patty weist mehr als 20 Gramm Protein aus, liegt damit sogar mit einem Gramm über dem Rinder-Patty. "Wir sehen das Wachstum der alternativen Proteinquellen als Chance, unser Kerngeschäftsfeld durch Weiterentwicklung und Steigerung unserer Tierwohlkonzepte voranzutreiben und den Bereich der alternativen Proteinquellen auszubauen", heißt es aus dem Unternehmen.

Beim Kochen geht es rein technisch betrachtet, darum Lebensmittel auf eine bestimmte Temperatur zu bringen. Der K-Pot von Rieber will das Erwärmen von Lebensmitteln mit seiner Alternative zum Chafing Dish nun erleichtern: Der K-Pot des Unternehmens garantiert, dass hitzeempfindliche Lebensmittel nicht verkochen. So geht’s: Der Kochtopf im Gastronomformat hat einen Aluminiumkern, der die Energie bis zu 10-mal schneller transportiert als herkömmlicher Edelstahl. So wird die Wärme dem Gargut schonend, gleichmäßig und kontrolliert zugefügt. Speisen können so auf dem Buffet fertig gegart werden. Somit bleiben sie frisch und vitaminreich.

stats