Internorga

Next Chef und bester Pizzabäcker gekürt

Internorga Next Chef Award Sieger 2018 Marianus von Hörsten mit Johann Lafer und Jan Hofer
Hamburg Messe und Congress / Ulrich Perrey
Internorga Next Chef Award Sieger 2018 Marianus von Hörsten mit Johann Lafer und Jan Hofer

Der Next Chef Award und der deutsche Vorentscheid für die Pizza-Weltmeisterschaft im Rahmen der Internorga 2018 sind in die finale Runde gegangen. Marianus von Hörsten, Chef de Partie im Tabula Rasa in Hamburg, hat sich zum Next Chef 2018 gekocht. Zur Pizza-Weltmeisterschaft nach Parma in Italien fährt Nicola Diana aus Bad Schwartau, der sich den Titel ‚Bester Pizzabäcker Deutschlands‘ sicherte.



18 talentierte Jungköche kochten beim Next Chef Award auf der Internorga um das Erbe von Jonas Straube und Maximilian Schultz. Qualifiziert hatten sich zuvor Talente aus allen gastronomischen Bereichen. Der gemeinsam mit Johann Lafer initiierte Wettbewerb hat nicht nur Showcharakter, sondern ist eine Bühne für die aktive Nachwuchsförderung der Branche. Die jungen Kochtalente erhalten auf der Leitmesse für den Außer-Haus-Markt die Möglichkeit, sich zu präsentieren und zu zeigen, wie  vielseitig und abwechslungsreich der Kochberuf ist.

„Die Teilnahme am Next Chef Award war eine tolle Erfahrung. Nie hätte ich gedacht, dass ich Next Chef 2018 werde, denn die Konkurrenz war wirklich stark und die Aufgabe im Finale eine echte Herausforderung. Ich freue mich, dass ich es tatsächlich geschafft habe“, sagt der 26-Jährige über seinen Sieg. Die Siegerprämie führt ihn durch die Spitzenrestaurants von Frankreich über Italien wieder zurück nach Deutschland in die Hauptstadt Berlin. Empfangen wird Marianus von Hörsten von echten Koch-Koryphäen, darunter der drei-Sterne-Koch Georges Blanc, Kochprofi Annie Féolde sowie Spitzenkoch Tim Raue.

Die Aufgabe für die Finalteilnehmer bestand darin, ein von Johann Lafer eigens kreiertes Gericht allein durch den Geschmack und den optischen Eindruck nachzukochen. Für diese Herausforderung wählte der Starkoch ein Gericht mit den Zutaten Taube, Petersilienwurzel, Kichererbsen und Sauce Mignonette. „Ich bin froh, dass ich den Wettbewerb moderiere und nicht in der Jury sitze, denn die Gerichte der Finalisten waren alle auf Spitzenniveau.

Beim deutschen Vorentscheid der Pizza-Weltmeisterschaft nahmen 24 Talente teil. Der Wettbewerb bildete neben lehrreichen Workshops das Highlight der Messe rund um die beliebte italienische Spezialität. Nicola Diana sicherte sich den Titel ‚Bester Pizzabäcker Deutschlands‘. Überzeugen konnte der 32-Jährige mit seiner klassisch modernen Kreation mit Pesto Genovese, Burrata, Mortadella, Pistazien und Parmesansplittern. „Ich bin sehr stolz darauf, dass der Jury meine Pizza so gut geschmeckt hat. Ein Geheimnis habe ich nicht, ich arbeite nach Gefühl. Der Teig muss vorsichtig geknetet und gerollt werden. Entscheidend sind die Rohstoffe, hier achte ich auf eine gute Qualität“, fasst der Sieger zusammen. Gemeinsam mit dem Zweit- und Drittplatzierten tritt der Bad Schwartauer vom 9. bis 11. April 2018 beim Finale der Pizza-Weltmeisterschaft im italienischen Parma an.



stats