Jahrestagung

GEVA feiert in Amsterdam

In Amsterdam fand das 47. GEVA -Treffen statt.
Hannahkonda
In Amsterdam fand das 47. GEVA -Treffen statt.

Mehr als 300 Teilnehmer waren Anfang Juni der GEVA Einladung zur 47. Jahrestagung in die nieder­ländische Metropole Amsterdam gefolgt, um sich über die aktuelle Entwicklung und perspektivische Ausrichtung der Verbundgruppe zu informieren.

  Das Brutto-Zentralregulierungsvolumen der GEVA in 2017 lag mit 743 Mio. Euro auf Vorjahresniveau, der Jahresüberschuss stieg um 22, 6 Prozentpunkte auf  4 Mio. Euro. Verantwortlich dafür war vor allem der Bereich der GEVA Gastro, der um mehr als 10 Prozent auf 64 Mio. Euro zulegen konnte.


„Die GEVA Gastro macht uns sexy“, kommentierte Andreas Vogel, Sprecher der GEVA Geschäftsführung, die erfreuliche Entwick­lung. Ebenso positiv fiel das Fazit des GEVA Aufsichtsratsvorsitzenden Waldemar Behn aus: „Entgegen aller Erwartungen ist es erneut in Zeiten großer Veränderungen gelungen, das Ergebnis der GEVA zu steigern. Dadurch ist es uns möglich, Rücklagen zu bilden, um in Zukunft mit gezielten Investitionen auf neue Strömungen reagieren zu können.“
„Die GEVA Gastro macht uns sexy“
Andreas Vogel, GEVA Geschäftsführer
Traditionell bildet der Gesellschafterabend den Auftakt einer jeden GEVA Jahrestagung. Gekrönt wurde der Gesellschafterabend mit einem abwechslungsreichen Buffet in der obersten Etage der Heineken Originalbrauerei im Herzen Amsterdams und damit verbunden einem spektakulären Blick über die Dächer der niederländischen Hauptstadt.

stats